Endlich rauschfrei über Antenne in Rostock

Sendestart auf DAB+

Mit viel Dankbarkeit und einer Extra-Portion Stolz dürfen wir euch unser Programm endlich auch über DAB+ anbieten. Viele helfende Hände haben dazu beigetragen.

Foto zum Sendestart
vlnr Philipp Markwardt (Vorstand Radio LOHRO / Techniker / Projektvorantwortlicher) Lisa Zinta (Vorstand Radio LOHRO) Frank Pogodin (Leiter kaufmännische Dienste KNG Kraftwerks –und Netzgesellschaft mbH) Bert Lingnau (Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern MMV)

Es dauerte dann doch (wieder) länger als geplant – aber nun herrscht nur noch Freude. Dank einer Menge ehrenamtlichem Engagement konnten wir dieses Projekt verwirklichen. Und das auf eine besondere Weise – denn anders als für die Branche üblich sind wir selbst als Plattformbetreiber in der Region Rostock tätig und somit zuständig für die Ausstrahlung. Das ist im bundesweiten Vergleich für ein Freies Radio bisher einmalig!

Dazu erhielten wir eine Investitionsförderung vom Land Mecklenburg-Vorpommern sowie der Hansestadt Rostock. Der Standort des Senders ist übrigens das Kesselhaus des KNG Kraftwerks- und Netzgesellschaft mbH, welche unser Projekt ebenfalls unterstützt.

Wann soll es losgehen? Am Montag, 19. September 2022 zu 12 Uhr soll es – je nach Wetter – auf dem Dach des Kesselhauses eine kleine Eröffnungsrunde mit Gästen von der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (MMV) geben. Und dann könnt ihr LOHRO via DAB+ Kanalblock 10A empfangen.

Digitalradio DAB+ ist inzwischen technischer Standard auf jedem neueren Radio-Empfangsgerät und in jedem neuen Kraftfahrzeug.

Es war immer klar, dass wir die DAB+-Übertragung brauchen, um in Zukunft eine Rolle zu spielen. Aber anders als z.B. Öffentlich-Rechtliche Rundfunkanstalten hatte LOHRO nie die finanziellen Möglichkeiten, die notwendigen Summen zu investieren. Ich freue mich, dass wir diese Herausforderung wieder auf LOHRO-Art gemeistert haben – nämlich mit viel Unterstützung und ehrenamtlichem Engagement!

Kristin Schröder (LOHRO-Geschäftsleitung)

Foto von und mit oyla

Foto von und mit oyla


Update vom 19.09.22 – der Sendestart ist erfolgt.

Foto zum Sendestart

vlnr
Philipp Markwardt (Vorstand Radio LOHRO / Techniker / Projektvorantwortlicher)
Lisa Zinta (Vorstand Radio LOHRO)
Frank Pogodin (Leiter kaufmännische Dienste KNG Kraftwerks –und Netzgesellschaft mbH)
Bert Lingnau (Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern MMV)


Pressemitteilung (PDF) vom 19. September 2022.

Foto von Hannes Wittow

Foto von Hannes Wittow

27 Kommentare zu “Sendestart auf DAB+”

  1. Welche Frequenz??? Man findet hier nirgends eine Kanalangabe.
    Diese wird aber für den manuelen Suchlauf zwingend benötigt.
    Ich muss das Gerät aufstellen und dabei den Balken auspegeln.

    So ein ausführlicher Artikel, und dann fehlt die wichtigste Info.

    • Webredaktion | oyla schrieb am 19. September 2022 um 13:29 Uhr

      Das es die wichtigste Information ist, ist soweit nicht korrekt. Eigentlich fast jedes moderne DAB+ Radio hat einen automatischen Sendesuchlauf der die Stationskennung („LOHRO“ bzw noch „Radio LOHRO“) direkt angibt, der Kanal wir oftmals nicht mal mehr angezeigt und ist eher nur eine Randinformation für technisch Interessierte.

      Aber die Information ist nun nachgetragen, es handelt sich um Kanal 10A, das ist der Regio-Mux für Rostock den wir aktuell betreiben. Die Mittenfrequenz ist damit bei 209,936 MHz.

    • Gunther Nikl schrieb am 19. September 2022 um 14:09 Uhr

      Der DAB+Kanal steht in einem Kommentar von https://www.lohro.de/ueber-uns/ 😉

      Die Angabe ist im Bereich „Empfang“ der genannten Seite derzeit noch nicht enthalten.

      • also die meisten Menschen hören bei Lohro gezielt einzelne Sendungen, schalten also zu einer bestimmten Zeit an. es ist ja kein klassisches Tagesbegleit-Medium.

        dazu wäre es dann schon von Vorteil, wenn man wüsste, wo genau im Haus der Signalbalken ausschlägt. dafür kann man nun natürlich jeden Block von 5A bis 12D (Kanal 13 wird ja in D nicht verwendet) durchsuchen und manuell einlesen lassen….

        besser ist es da schon, man kennt den Kanal, wählt diesen über das Menüue aus und lässt ihn suchen, indem man das Radio in der Hand Richtung Fenster bewegt.

        so lässt sich der beste Standort auswählen, an dem der Pegele (Balken) optimal isst.

  2. Leider kein Empfang in 19061.
    nur „NDR HH“ drauf im Kanal 10a
    Standort Plattenbau oberster Stock

    • Webredaktion | oyla schrieb am 19. September 2022 um 13:24 Uhr

      Ja, wir sind nur im Raum Rostock zu Empfangen, allerdings mit hoffentlich etwas breiteren und zuverlässigerem Sendegebiet. Wir werden die Tage sehen wie weit es in der Praxis reicht. Eine landesweite Ausstrahlungen ist jenseits realistischer Finanzierungsmöglichkeiten, sodass Schwerin wohl auf absehbare Zeit LOHRO nur über den Webstream empfangen wird 🙂 Sollten sich Landesweite Projekte ergeben die einen Funken von Realisierbarkeit auch für uns in sich Tragen, werden wir uns natürlich sehr bemühen.

  3. Patrice Vene schrieb am 17. September 2022 um 20:07 Uhr

    Sehr erfreulich. Daumen hoch.

  4. wann kann ich endlich die Ostseewelle auf DAB im Auto hören???

    • Patrice Vene schrieb am 17. September 2022 um 20:06 Uhr

      Warum fragst du das ausgerechnet hier ? Erfrage das doch direkt bei der Ostseewelle.

    • wer braucht schon die OstseeWelle? Dudelsender die nur immer die gefühlt selben zwei Lieder spielen. Blinding lights und Cold cold hearts. furchtbar, einfach nur schrecklich.

      die OstseeWelle war mal gut. Vor 20 jahren!

  5. Ganz wundervoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.