Unsere Freiwilligendienstleistenden 2019/20

LOHRO begrüßt seine neuen Bundes- und Europafreiwilligen in den Redaktionen. Insgesamt sechs angehende Redakteur*innen werden von nun an ab September 2019 für ein Jahr lang im lokalen Hörfunkjournalismus ausgebildet und in unserem Tagesprogramm zu hören sein.

Unser neues Team von Bundes- und Europafreiwilligen, Foto: Anne Horn

Seit Anfang September bereichern die neuen Bundes- und Europafreiwilligen unsere Redaktion. Dazu gehören Lukas, Wilhelmine, Nils, Franzi, Anna und Josua. Sie wollen lokalen Hörfunk von der Pike auf lernen und werden fortan im Tagesprogramm bei LOHRO zu hören sein: Das heißt von diversen journalistischen Darstellungsformen über Nachrichten und Moderation bis hin zur Beitragsproduktion werden den sechs Wissensdurstigen in den kommenden Tagen und Wochen sämtliche Grundlagen in Theorie und Praxis vermittelt. Ein zweiwöchiges Einführungsprogramm in den freien Hörfunk haben die sechs Freiwilligen bereits erfolgreich absolviert und ihre Feuertaufe damit bestanden. Damit sind sie perfekt vorbereitet auf ihr kommendes Jahr von September 2019 bis August 2020 bei LOHRO.

Die Leidenschaft und Neugier der sechs angehenden Radiomacher*innen ist auf jeden Fall zu spüren: Kaum war die erste Einführungswoche vorüber, schnappten sich die neuen LOHRO-Redakteur*innen auch schon Aufnahmegeräte und sammelten mitunter fleißig Töne, stellten soziale sowie kulturelle Projekte in Rostock vor oder führten Interviews mit Künstler*innen.

Wir freuen uns, dass ihr da seid und sagen: Herzlich Willkommen und viel Freude und Inspiration für das kommende Jahr bei LOHRO 90,2!

Ein Kommentar zu “Unsere Freiwilligendienstleistenden 2019/20”

  1. Herzlich Willkommen!!! Klasse, dass Euch das LOHRO Virus bereits erwischt hat. Wir Großen und Kleinen bei LOHRO freuen uns auf gute Laune und tatkräftige Unterstützung 😎.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.