Talk To Her – Ibisco

Neue Woche, neues Glück! Das Zugpferd unserer eigens für euch handgepickten Heavy Rotation findet sich dieses Mal auf der dunklen Seite der Macht wieder: Die italienische Band „Talk To Her“ überzeugten uns mit ihrer Mischung aus Electro und Wave Rock in ihrer Single „Ibisco“ und sind unser Titel der Woche geworden.

Pressefoto von Talk To Her Fotografin: Carlotta Bianco

Die Band

Als die Band 2015 erstmals auf der Bildfläche erschien, schlug sie in Düsterrockkreisen bereits kleinere Wellen. Drei Jahre ließ sich das Vierergespann Zeit für ihre erste EP, HOME, die nur ein erster Vorgeschmack das volle Potential Talk To Hers sein sollte. Am Valentinstag diesen Jahres war es dann mit Love Will Come Again endlich soweit. Unser Titel der Woche ist das Zugpferd der LP und zeigt, dass auch populäre Musikstile der Vergangenheit einen Platz in der Gegenwart haben können.

 

Der Song

Schnell und kompromisslos setzt Ibisco (dt. Hibiskus) ein, komplementiert durch ruhigen, dronigen Gesang, welcher an manchen Stellen gar an Joy Divisions Ian Curtis angelehnt zu sein scheint. Zur Ruhe kommen will der Song in seinen etwas mehr als 3 Minuten aber trotzdem nicht. Genretypisch melancholisch-romantisch flitzen Melodie und Rhythmus davon, erinnern zeitweise an Bands wie The The oder The Cure. Genug aber mit den Vergleichen, denn Talk To Her sind nicht nur ein Amalgam aus vergangenen Musikgrößen. Sie scheuen aber auch nicht davor, in ihrer Musik ihren Einflüssen freien Raum zu schaffen.

[…] we never really felt tied to one genre rather than another; we think that the connection perceived is given by the coexistence of our personal influences […] Certainly some exquisitely 1980s sounds act as a common environment, but our attention is the current music scene.

[dt.] Wir fühlten uns nie an das ein oder andere Genre gebunden. Wir glauben, dass diese Verbindung durch die Ko-Existenz unserer persönlichen Einflüsse geschaffen wird. […] Sicherlich sind dort einige Gemeinsamkeiten mit den exquisiten Sounds der 80er zu erkennen, aber unsere Aufmerksamkeit liegt auf der gegenwärtigen Musikszene.

Ganz so leicht machen es sich Talk To Her also doch nicht, denn ihre Musik ist eng verknüpft mit der Moderne, welches sich auch in Ibisco widerspiegelt. Das dazugehörige Musikvideo ergänzt zudem die Eindringlichkeit und Aktualität der Lyrics. So ertönen zum Beispiel diese Worte:

Crashing lights in atmosphere
We need a backup
We need to fall in love
This is not a heaven

Dies könnte sich nicht nur auf die persönliche Suche nach Liebe und Zugehörigkeit beziehen, sondern auch viel weitere, gesellschaftlich relevante Kreise ziehen. Laut der Band beschreibt der Song ein Individuum, welches in einer Welt lebt, die frei von Liebe ist und somit fernab der Gesellschaft und Menschlichkeit lebt. In diesem Fall ist Selbstverteidigung und die Suche nach dem Verlorengegangenen der einzige Weg zurück in die Realität. Unterstrichen wird diese Nachricht visuell durch das in Schwarz-Weiß-Rot gehaltene Musikvideo, welches die Protagonistin im Kampf mit sich selbst und vor dem Hintergrund politischer Unruhen zeigt.

 

Das Album

Ibisco erschien als Vorabsingle auf dem ersten Longplayer der Band, welcher am 14.02.2020 auf Icy Cold Records erschienen ist. Eine Tour außerhalb Italiens wurde noch nicht bekanntgegeben.

 

Interpret: Talk To Her
Song: Ibisco
Album: Love Will Come Again (VÖ 14.02.2020)
Label: Icy Cold Records/Shyrec

 

 

Die weiteren Titel der Heavy Rotation in KW 11/2020

LOHROtation

Unsere akustische Präsentation aller fünf Titel der Heavy Rotation:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.