„Schreiender Hengst“ sucht Fans

Für eine neue Bronzeplastik auf der Kröpeliner Straße wurde am Vormittag eine Spendenkampagne gestartet. Gesucht werden Gönner für eine Skultptur des Rostocker Künstlers Jo Jastram.

Fotomontage@Hansestadt Rostock

Das Jastram-Werk „Schreiender Hengst“ wurde Mitte der 80er jahre erstellt. Das Original ist im Bistz der Familie. Eine Kopie soll von in unmittelbarer Nähe des kröpeliner Tores aufgestellt werden. Kostenpunkt: ca. 120.000 Euro.

@RaBmedia

@RaBmedia

Zusammenkommen soll das notwendige Geld über einen Spendenaufruf. Als erster Einzahler stiftet Oberbürgermeister Methling im Namen der Hansestadt 30.000 Euro. Etwa genauso viel wollen die 77 Erstunterzeichner sowie die OSPA oder die Rostocker Kaufmannschaft spenden. Läuft alles nach Plan, wird das Kunstwerk „Schreiender Hengst“ am 4. September vor dem Kröpeliner Tor aufgestellt.
CIMG3506

Träger der Aktion ist die Kulturstiftung Rostock e.V.. Deren Vorsitzender Wolfgang Methling zeigte sich optimistisch die Gesamtsumme bis zum September zu sammeln. Er rief die Einwohner, die Unternehmen und Verbände dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen: „Jeder Euro zählt“,  so Methling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.