Bitte Abstand halten!

Sam Fender – Howdon Aldi Death Queue

Vor zwei Jahren hat der englische Musiker Sam Fender mit seinem Debütalbum „Hypersonic Missiles“ die Spitze der UK-Charts gestürmt. Bislang ist er eher bekannt als Indie-Singer-Songwriter mit Gitarreneinschlag. Seine neue Veröffentlichung „Howdon Aldi Death Queue“ überrascht Fans und Kritiker gleichermaßen.

Ein Mann sitz vor einem Fenster.
Foto: Jack Whitefield

Zu Beginn des Liedes schreit Sam Fender Get off the metro now! durchs Megaphon. Dann setzen krachende Gitarren ein und ein furioser Punkrocksong startet. In 1:47 Minuten wird alles auf den Punkt gebracht. Klingt verdammt nach Slaves, den aktuellen Königen des englischen Punkrocks. Dabei war das Lied eigentlich nur als Spielerei im Studio gedacht. Sam Fender meint dazu:

We recorded this two-minute punk monster of a track in one take. It was basically a joke that went too far, but I’m so glad it did

Übersetzt bedeutet das in etwa:

Wir haben dieses 2 Minuten Punk-Monster in einem Take aufgenommen. Eigentlich war es nur als Witz gedacht, aber ich bin froh das wir es gemacht haben

Daraus wurde dann die B-Seite der Single Seventeen Going Under, die zugleich der erste Vorbote des am 8. Oktober kommenden gleichnamigen Albums ist. Unser Titel der Woche Howdon Aldi Death Queue wird darauf allerdings nicht enthalten sein.

Inhaltlich beschreibt Sam Fender das neue Album als eine Coming-of-Age-Story. Denn nach dem großen Hype um sein Debüt hält sich Sam Fender jetzt den Spiegel vor. Dabei ist er erst 27 Jahre alt. Übrigens ist Sam Fender großer Fan vom Boss aka Bruce Springsteen. Mal sehen, ob er mit seinem neuen Album in dessen Fußstapfen treten kann.

Titel: Howdon Aldi Death Queue
Interpret: Sam Fender
Album: Seventeen Going Under (Single / B-Side)
Label: Universal

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in der KW 34/21

LOHROtation

Den Beitrag zu allen fünf Songs der LOHROtation könnt ihr in der LOHRO-Mediathek nachhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.