Only in the agony of parting do we look into the depths of love

Nach mehr als 3,5 Jahren Ungewissheit steht nun fest: Der Brexit kommt am 31. Januar. Die britischen Brexit-Befürworter*innen sehen sich damit als Sieger*innen des politischen Konflikts innerhalb Großbritanniens und der Europäischen Union. Erfahrt mehr im folgenden Beitrag.

Quelle: pixabay

Wir werden euch immer lieben und nie weit weg sein

Mit diesen Worten schloss die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, am Mittwoch, den 29. Januar 2020, ihre Rede zur Abstimmung über das Austrittsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union. 621 Stimmen votierten für das Austrittsabkommen. Die Gegner des Abkommens kamen gerade einmal auf 49 Stimmen. Damit steht nun fest: Das Vereinte Königreich wird in der Nacht zum Samstag aus der Europäischen Union austreten. Zum Abschied gab es tränenreiche Beiträge von den Brexit-Gegner*innen und Jubelausbrüche auf Seiten der Brexit-Befürworter*innen.

Doch was heißt das jetzt eigentlich für Großbritannien und für die Europäische Union? Dieser Frage sind Moderatorin Anna und Redakteurin Anne in einem Studiogespräch auf den Grund gegangen.

 

Studiogespräch von Moderatorin Anna und Redakteurin Anne über die weitere Zukunft nach dem Brexit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.