Infrastruktur geprüft

Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling hat einen Prüfauftrag über eine mögliche Bewerbung um die Segelwettbewerbe für die Olympischen Sommerspiele 2024 oder 2028 erteilt.

Geprüft werden sollen die infrastrukturellen Voraussetzungen rund um die Warnemünder Mittelmole als möglichen Standort für ein Olympisches Dorf, wie die Stadt heute mitteilte. Sobald die künftig geltenden Voraussetzungen für Bewerberstädte feststehen, wird im Deutschen Olympischen Sportbund über die Austragungsorte abgestimmt werden. Ein positives Votum wäre Voraussetzung für eine Bewerbung aus Rostock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.