HÖRBOX 16/ 2019

Unsere Redaktion beschäftigte sich die Woche mit folgenden Themen: Countdown zum FISH; Kunstpreis ausgelobt; Lebensmittel im Abfall; Seawolves verlieren Playoff-Duell; Landespolitik streitet über Schülerproteste; das Buch „lebt“.

Vorfreude auf das FISH-Kurzfilmfestival

Die Tage bis zum nächsten FISH sind gezählt. Zum Auftakt wird aber erst einmal der Medienkompetenzpreis in zwei Kategorien verliehen. Zu den vier Finalisten zählen zwei Rostocker Projekte. Anschließend fällt der Startschuß zu vier Tagen Filme gucken.

Autorin: Marie

Neben dem Haupt-Kurzfilmwettbewerb „Junger Film“ gibt es bei FISH-Festival auch die Rubriken „Pop-FISH“ für die besten Musikvideos,  „Off Baltic“ mit Filmen aus dem Ostseeraum und die „Sehsterne“. Dort werden Filme, Reportagen und Dokus aus und über Mecklenburg-Vorpommern zu sehen sein. Nominiert ist u.a. die Produktion „Kahlschlag“ des Rostocker Regisseurs Max Gleschinski.

Autorin: Marie

Rostocker Kunstpreis 2019 ausgelobt

Der Rostocker Kunstpreis bleibt einer der höchstdotierten Auszeichnungen im Bereich Kunst. Über 10.000 Euro kann sich der oder die Gewinnerin freuen. Allerdings kann immer nur eine Person gewinnen. Und die wird nun gesucht. Vergeben wird der Kunstpreis in diesem Jahr im Genre „Künstlerische Fotografie“.

Autor: Jonathan

Lebensmittel für den Abfall

In Deutschland landen jedes Jahr rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel  in der Tonne. Das entspricht in etwa ein Dritell der gesamten Produktion, so steht es in einer Studie der Umweltorganisation WWF.  Etwa die Hälfte der Lebensmittelabfälle liesse sich -ohne große Anstrengungen- vermeiden. Lohro-Reporterin Helen hat sich dem Thema angenommen.

Autorin: Helen

Seawolves kämpfen und ….. verlieren

Für die Rostock Seawolves war die Basketballsaison am Montag 21:30 Uhr schlagartig beendet. Die 85:91-Niederlage gegen die Hamburg Towers bedeutete die dritte und entscheidende Playoff-Niederlage … und das Aus. Knapp 3.500 Zuschauer hatten ihr Team zuvor sensationell unterstützt.

Autor: Ali

Landtag diskutiert Umgang mit Schülerprotesten

Ende April wollen in Rostock wieder hunderte Schüler auf die Straße gehen und die Politik zu mehr Anstregungen im Klimaschutz auffordern. Die Politik diskutiert dagegen immer noch darüber, wie sie auf die Schülerproteste reagieren soll. Die Vorstellungen sind komplett unterschiedlich. Daher reichte die geplante einstündige Landtagsdebatte auch längst nicht aus – diskutiert wurde 2,5 Stunden. Das Ergebnis: es gibt keins:

Autorin: Marie

Rostocker Buchhändler trotzt dem Online-Markt

Die „Andere Buchhandlung“ hat sich am Standort Doberaner Platz vergrößert. Inhaber Manfred Keiper reagiert damit auf das wieder gestiegene Interesse Rostocker Buchliebhaber.  Anlässlich des „Welttag des Buches“ lädt er nun zu einer kleinen „Wiedereröffnung ein.

Autor: Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.