Helge Schneider – Ich setz mein Herz bei E-bay rein

Wir alle tendieren dazu, zu viel Zeit vor dem Smartphone zu verbringen. Am Ende braucht es wie so oft, die Hilfe eines Experten. Helge Schneider ist als hochgradig dekorierter und komischer 64-Jähriger, genau die Person von der wir uns in Sachen „Digital Wellbeing“ belehren lassen sollten. Wer sonst könnte die Wahrheit erkennen.

© meine Supermaus

Der Titel dieser Woche ist nichts anderes als stichfeste Realsatire. Auf den ersten Blick mag der Song etwas willkürlich und vielleicht auch ein wenig verwirrt klingen. Beim genauen Hinhören kann Mensch jedoch eine ernstzunehmende Botschaft erkennen.  Sei es der neue Look bei „FitzeFatzeBook“ oder die Suche nach dem blauen Kamm, unser Leben dreht sich um das Smartphone wie die Erde um die Sonne. Wir hinterlassen unsere Spuren und Geheimnisse so unbedacht im Internet, dass der Titel des Songs nicht nur als Metapher verstanden werden kann. Es gibt tatsächlich Menschen, die den Onlinedienst als Singlebörse nutzen. Am Ende macht es ja auch kaum einen Unterschied.

Der Gebrauch des Handys ist zum standardisierten Ritual geworden. Mensch erwischt sich dabei, stumpf von App zu App zu rotieren, in der Hoffnung von irgendeinem Content bespaßt zu werden. Wir sind mittlerweile enttäuscht, wenn wir keine Nachricht bekommen haben. Diese passive Schleife ist unterbewusst anstrengend, genauso wie das neue Lied von Helge Schneider. Der Song der im Prinzip aus einem Loop besteht, schafft es genau die Emotion zu veranschaulichen, die man hat bevor und während man auf das Handy sieht. Mit der Ruhe geht es los, aus Langeweile greift man zum Handy und dann spielen wieder die Trompeten bis man endgültig genervt ist.

Ich setz, ich glaub ich setz, ich glaub ich setz setz setz setz setz setz setz mein Herz bei E-bay rein

Das Problem ist, dass wir uns mit Langeweile gar nicht mehr auseinandersetzen. Weil der Mensch sich tendenziell immer für den leichtesten Weg entscheidet, der immer das Mobilfunktelefon ist, schluckt das immer mehr andere Interessen und gewinnt massiv an Einfluss. Am Ende malen wir Kreise und damit sind wir wieder bei Helge Schneider und dem Mann unter dem Sombrero, der scheinbar endlos viel Luft für die Trompeten übrig hat. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Song in vollem Umfang nur zusammen mit dem Video funktioniert. Es ist die Fusion der schneider’schen Talente  für Jazzmusik, Improtheater und Satire, die Werke wie „Ich setz mein Herz bei E-bay rein“ zum Schreien komisch machen.

Weil wir auf unsere Eltern, Freunde und Lehrer  nicht hören wollen, ist es gut, dass es Menschen wie Helge Schneider gibt. Zuhause mit Langeweile umzugehen und vieles mehr können wir lernen, wenn er am 28. August sein neues Album „Mama“ veröffentlicht.

Titel: Ich setz mein Herz bei E-bay rein
Interpret: Helge Schneider
Album: Mama (VÖ: 28.08.20)
Label: Roof Records

Die weiteren Titel unserer LOHROtation in der KW 32/20

LOHROtation

Ein Kommentar zu “Helge Schneider – Ich setz mein Herz bei E-bay rein”

  1. Schöner Text! Hat Spass gemacht zu lesen (nicht am Smartphone)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.