Grüne Ideen zum Wachstum im Ostseeraum

Wachstum im Ostseeraum ist künftig nur umweltschonend möglich – mit dieser Forderung sind Grüne Politiker am Wochenende aus einer internationalen Konferenz in Rostock gegangen. Zu den Gästen gehörte u.a. der Umweltminister Finnlands, Ville Niinistö.

Eingeladen zur Konferenz hatte der Europaabgeordnete der Grünen, Reinhard Bütikofer und die Grünen-Fraktion im Schweriner Landtag. Während am ersten Tag in mehreren Arbeitsgruppen die Themen Maritime Industrie, Tourismus, Energie und Forschung & Schutz der Ostsee diskutiert wurden, galt die Aufmerksamkeit am zweiten Tag dem finnischen Umweltminister Ville Niinistö. In seinen Vorstellungen könnte sich der Ostseeraum zum Powerhouse für Europa entwickeln – und das nicht nur auf ökonomischer, sondern auch ökologischer Ebene. Notwendig ist es ein einheitliches Denken zu forcieren. Zum Beispiel wirbt Schweden momentan noch lieber mit der Marke „Skandinavien“ als mit der Marke „Ostsee“.

130615 Grünes Wachstum1Reinhard Bütikofer (EU-Abgeordneter der Grünen)

Jürgen Suhr
(Fraktionsvorsitz der Grünen im Landtag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.