Blond – Spinaci

Eine aufstrebende junge Band aus Sachsen kredenzt uns leicht verdauliche Indie-Musik über gesunde Nahrung und harmonisches Miteinander – Grund genug für einen Titel der Woche.

Das Trio Blond kommt aus Chemnitz und besteht aus Johann Bonitz, Lotta und Nina Kummer. In den wenigen Jahren Bandgeschichte konnte sich der Ruf einer sehenswerten Live-Band erarbeitet werden. Für Auftritte erfanden sie Bühnentänze und sogar eine interaktive Zwiesprache mit dem Publikum. Unter Anderem waren Blond auch im Vorprogramm von AnnenMayKantereit und Zugezogen Maskulin.

In Chemnitzer Clubs ist es tatsächlich üblich Choreografien zu tanzen. Wer nicht weiß, wie man den Roboter-Tanz vollführt, hat eigentlich schon verloren und wir versuchen ständig mit unserer heimatlichen Clique neue Tanzschritte zu entwickeln.

Im Oktober 2017 erschien die zweite EP „Trendy“. Darauf zu finden sind sechs Titel unbeschwerter Indie-Pop „zwischen Indieclub und Konzertmuschel auf der Strandpromenade“ – mal rumpelig, mal eingängig und vor allem sich stets nicht zu ernst nehmend. Die Single „Spinaci“ besticht durch die geschickte Antäuschung eines Trennungsliedes, welches dann im Refrain eine überraschende Wendung nimmt. Es sticht zudem als einziger deutschsprachiger Song auf der EP hervor. Inwiefern sich die Band hinreißen lassen wird, mehr Musik in ihrer Muttersprache zu schaffen, wird sich zeigen.

Interpret: Blond
Song: Spinaci
Album: Trendy – EP (℗ 2017 Atomino Tonträger)

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in KW 4/18

Du hättest gerne mehr Informationen zu den Bands, hast aber keine Lust, alles selber nachzuschlagen? Kein Problem, das machen wir für dich:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*