Worldwide Reading in der Retrospektive

„Freiheit und Anerkennung für Edward Snowden“ – so lautete das Motto zur Aktion „WORLDWIDE READING“, welche gestern stattfand. Dazu übertrug LOHRO nicht nur eine Podiumsdiskussion live aus dem Peter-Weiss-Haus. Auch eine einleitende Sondersendung sowie die entsprechende Nachbereitung bieten Interessierten viele Inhalte als Begleitmaterial zum Nachdenken.

Am 8. September gab es viel Bedarf zum Lesen und diskutieren, denn das International Literaturfestival Berlin rief zum WORLDWIDE READING für Edward Snowden auf. Der Whistleblower sorgte seit seinem ersten Interview im Juni 2013 für viel Gesprächsstoff. In Zusammenarbeit mit dem Journalisten Glenn Greenwald kam es zu einer Reihe brisanter Veröffentlichungen, welche fachübergreifend Beachtung fanden.

Politik, Gesellschaft, Technik – alles Berührungspunkte, wenn es um Überwachung im größtmöglichen Ausmaß geht.

LOHRO bietet hier in Kürze das Begleitmaterial, welches im Rahmen der Aktion WORLDWIDE READING „Freiheit und Anerkennung für Edward Snowden“ zusammengestellt wurde.

Den Anfang macht eine Umfrage an Teilnehmern der Podiumsdiskussion im PWH – mit der Fragestellung, inwiefern sich das eigene Kommunikationsverhalten und die Sorgfalt um eigene Daten im Kontext der Erkenntnisse durch die Snowden-Veröffentlichungen verändert hat:

 

Veranstaltung am 8.9. – Lesung und Podiumsdiskussion

Hier findet ihr den Gesamtmitschnitt der Veranstaltung im Peter Weiss Haus:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

LOHRO hat im Vorfeld eine Sondersendung zu technischen Aspekten der Überwachung ausgestrahlt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.