+++ Verantwortungslos +++ Zoff um die Jantzen +++

(19/07/2012) In Rostocker Stadtteil Schmarl ist am gestrigen Abend ein Neugeborenes ausgesetzt worden. Nach der Mutter wird noch gesucht.

Unbekannte hatten in einem Hochhaus an einer Tür geklingelt und sich dann aus dem Staub gemacht. Untersuchungen zufolge, war das Baby erst vier bis sechs Stunden zuvor auf die Welt gekommen – und zwar ohne medizinische Hilfe. Die Ärzte gehen davon aus, dass die Mutter das Kind in einer Notsituation entbunden hat. Nach ihr wird gesucht. Das Kind wird derweil im Krankenhaus betreut.

Abschied mit Mißtönen – Der Abschied des Eisbrechers Stephan Jantzen aus dem Stadthafen ist von Mißtönen begleitet. Der amerikanische Eigner Paolo Zampolli wirft dem Betreiberverein finanzielle Unregelmäßigkeiten vor. Für den Verein, der erst am Dienstag das Schiff geräumt hat, weist Michael Egelkraut die Anschuldigungen zurück. Die Unterlagen des Vereins seien jedes Jahr vom Finanzamt geprüft worden, alles sei lückenlos dokumentiert. Er verwahre sich gegen jeden Verdacht, so Engelkraut abschließend.

Meteor kehrt zurück – Das Forschungsschiff wird am Sonntag in Warnemünde fest machen. In den vergangenen 4 Wochen war es in der Ostsee unterwegs, um die Entwicklung der Blaualgen zu dokumentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.