Veränderungen in der Ktv dokumentieren

Das wollen vier Studenten von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock.

Das Projekt beleuchtet die Kröpeliner-Tor-Vorstadt als einen Transitraum, die Forschung bezieht sich dabei auf den sozialräumlichen Wandel in postsozialistischen Städten. Unter anderem sollen Veränderungen in der Bewohnerstruktur in der KTV aufgezeigt werden. Im März es nächsten Jahres wollen die vier Studenten um Dr. Andreas Klärner erste Ergebnisse präsentieren.

Die vier Studierenden des Forscherteams zum KTV-Projekt (Foto: Uni Rostock)

Die vier Studierenden des Forscherteams zum KTV-Projekt (Foto: Uni Rostock)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.