Sofi Tukker – Matadora

Sofi Tukker (auch SOFI TUKKER), das sind Sophie Hawley-Weld (23) and Tucker Halpern (25) aus New York. Bevor die beiden überhaupt ein Wort miteinander ausgetauscht haben, hat die Musik sie schon verbunden.

Sophie spielte gerade ein Akustik-Set mit einer Jazz Combo, als DJ Tucker sich einklingte und den Song an Ort und Stelle remixte. Am nächsten Tag trafen die beiden sich noch einmal und seit dem machen sie zusammen Musik.

Tucker stammt aus Boston und wollte professioneller Basketballer werden, wenn seine Gesundheit mitgespielt hätte. Während einer acht Monate langen Spielpause lernte er das Musikproduzieren und legte den Sport auf Eis. Sophie wurde in Deutschland geboren und lebte schon in Canada, Italien und Brasilien. An der Uni unterrichte sie west-afrikanisches Tanzen und Trommeln und lebt seitdem nach dem Motto ihres Professors „Befreie dein Becken, befreie deinen Geist“. Eigentlich war sie schon auf dem Weg nach Brasilien um dort Tanz-Yoga zu unterrichten, doch Tucker, der von der befreundeten Band nach New York eingeladen wurde, überredete Sophie, mit ihm zu gehen. Und die Internationalität spiegelt sich auch in der Musik wieder. Zusammen mit Tuckers Djing entsteht somit etwas so seltenes wie Welt-House-Folk-Musik. 5 Monate arbeiteten die beiden an ihrer ersten EP SOFT ANIMALS. Die erste Single DRINKEE ist ein portugiesischer Quatsch-Song, der für einige Aufmerksamkeit sorgte, nicht zuletzt weil er in einer Apple-Watch Werbung verwendet wurde.

Und auch die zweite Single MATADORA, unser Titel der Woche, sind vertonte Zeilen des brazilianischen Dichters Chacal in portugiesischer Sprache, bei denen Sofi Tukker unweigerlich an eine weibliche Stierkämpferin, eine Matadora, denken mussten. Der Song weckt sofort das Interesse durch die außergewöhnliche Mischung aus Klängen einer Charango, ein Saiteninstrument aus den Anden und den Drumbeats, die wie Bläser klingen. Hinzu kommt Sophies fast schon hypnotischer Gesang. Je länger man den Klänge lauscht, fängt alles irgendwie an zu vibrieren und einen mitzunehmen sich zu bewegen, und wenn es nur ein Kopfnicken oder Fußwippen ist. Auch Sofi Tukker haben großen Spaß dabei den Song live zu spielen. Sie lassen dann immer die Sau raus und hüpfen ordentlich auf der Bühne herum. Vielleicht probiert ihr es einfach mal selber aus.

 

 

Band: Sofi Tukker

Song: Matadora

EP: Soft Animals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.