Sofi Tukker – Fuck They

Das Duo aus New York City ändert die Klangfarbe und nimmt kein Blatt for den Mund, wenn es um externe Einflüssen geht.

Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern sind Sofi Tukker und unter diesem Namen schon ein paar Jahre aktiv. Ihre erste EP „Soft Animals“ erschien 2016 und vermischte unter Anderem portugiesische Texte mit Bossa-Nova-Rhythmen und elektronischen Elementen. Der Begriff Jungle-Pop wird auch gern dafür verwendet. Dieser ungewöhnliche Mix brachte den beiden damaligen Studenten sogar eine Grammy-Nominierung für den Song „Drinkee“ ein (Kategorie „Best Dance Recording“). Auch auf 90,2 waren Sofi Tukker frühzeitig vertreten und lieferten mit „Matadora“ sogar einen Titel der Woche.

Das Duo blieb nach dem ersten Hype am Ball und brachte bereits mehrere Singles nach der Debut-EP raus – so auch die jüngste Veröffentlichung „Fuck They“. Eine erste Rohversion des Songs entstand bei Treffen mit Jake Shears (Frontmann der Scissor Sisters). Durch seinen Einfluss ist laut Tucker ein spaßiger Song entstanden, der so ganz anders als alles klingt, als was es bislang von Sofi Tukker gab. Einige Monate später wurde das Demo überarbeitet. Wie Sängerin Sophie meint, sollen die Leute („they“) im Fokus stehen, welche das Individuum davon abhalten, sich selbst zu entfalten. Die eigene Kreativität einzuschränken, kommt für die Band nicht in Frage. Und als unabhängige Musiker kümmert es sie auch nicht, dass ein „Problemwort“ im Songtitel steht, welches große Labels mit hoher Wahrscheinlichkeit ablehnen würden.

Wer Sofi Tukker live erleben will, dem sei das MS Dockville Festival am 19. August in Hamburg empfohlen. Andernfalls steht noch am 3. Oktober ein Gig in Berlin (Musik & Frieden) an.
___
Titel: Fuck They
Interpret: Sofi Tukker
Album: Fuck They (Single)
Label: Ultra Records, LLC

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in der KW 31/17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*