+++ Sieger der LiteraTour Nord gekürt +++ Ein Award für den MAU-Club +++ Ein Platz für die Undine +++

(06.03.2013) Marica Bodrožić heisst die Siegerin der diesjährigen LiteraTour Nord. Sie präsentierte im Rahmen der Lesereise ihren Roman „Kirschholz und
alte Gefühle“.

In dem Roman schildert Marica Bodrožić ihre Erinnerungen an die Kriegszeit im ehemaligen Jugoslawien. In der Jury-Begründung heißt es“ „Die Lückenhaftigkeit der Erinnerung verwandele die Autorin in eine genauso zarte wie gewaltige Sprache, die stets auf die feinen Unterschiede zwischen Realität, Wahrnehmung und Imagination
verweise.
Die offizielle Preisverleihung findet am 18.April in Hannover statt. Der Preis der LiteraTour ist mit einer Prämie von 15.000 Euro verbunden. Die LiteraTour Nord ist eine Lese-Tournee mit Wettbewerbscharakter durch sechs norddeutsche Städte, u.a. auch Rostock.

Bürgerschaft diskutiert brisante Themen

Der Haushalt für die Stadt wird heute Nachmittag (16:00 Uhr) auf der Sitzung der Rostocker Bürgerschaft erneut beraten. Grund für die Wiedervorlage ist der Widerspruch von Oberbürgermeister Ronald Methling. Nun müssen sich die Abgeordneten erneut zusammensetzen, um den damals gefassten Kompromiss zu Steuererhöhungen und gegen Verkäufe von Wiro Wohnungen zu besprechen. Daher könnte  es heute noch einmal zu Diskussionen zwischen den Fraktionen kommen.

Ein weiteres großes Thema ist das Volkstheater. Es geht um eine mögliche Fusion mit dem Staatstheater Schwerin. Die drei Rostocker Bürgerschafts-Fraktionen von SPD, Grünen und CDU wollen in der Sitzung am Nachmittag einen Antrag vorlegen, in dem sich die Hansestadt zu Gesprächen mit den Theatermachern aus der Landeshauptstadt sowie den Ministerien verpflichtet. Die Linke lehnt dies ab, sie will zunächst Verhandlungen ohne das Land.

Ein Award für den Mau-Club

Rostocks vielleicht aktivster Musikclub hat berechtigte Chancen auf den Titel „Club des Jahres“. Dazu stellt die Vereinsführung ihr Konzept heute im Gibson-Club in Frankfurt a.M. vor. Allein die Nominierung lohnt sich für den Mau-Club, sie ist nämlich mit einer Prämie i.H.v. 5.000 Euro verbunden. Ebenfalls nominiert für den Titel sind die Music Hall Worpswede und der Colos-Saal Aschaffenburg.
Der bundesweite Wettbewerb findet jährlich seit 2006 statt. Dabei werden die besten Leistungen im Veranstaltungsbereich ausgezeichnet. Die Entscheidung über den Titel fällt am 9.April im Rahmen einer großen Gala.

Rekordergebnis für Rostock

Noch nie haben in einem Jahr so viele Gäste und Touristen in Rostock übernachtet wie 2012. Die Gesamtzahl beläuft sich auf 1,7 Millionen, ein Zuwachs von +über 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die zeigt, so Tourismuschef Fromm: „dass Rostock mit seiner Tourismuskonzeption 2022 auf dem richtigen Weg ist“.
Stärkster Monat war 2012 mit rund 72.000 Ankünften und 229 000 Übernachtungen der August. Die deutlichsten Steigerungen gab es in den Monaten November, Dezember und März.

Ein Platz für die Undine

Der Rostocker Bildhauer Wolfgang Friedrich schlägt vor, dass ein Expertenteam den zukünftigen Standort für die Überräste des Seebäderschiffes „Undine“ berät. Das meldet heute die NNN. Bis zum 1. Mai solle das ehemalige Bäderschiff aus Dresden nach PLänen von Oberbürgermeister Roland Methling zurück nach Rostock kommen.

 Da das Schiff nicht mehr schwimmfähig ist, soll es einen zukünftigen Standort an Land erhalten. Die Undine ist als technisches Denkmal das letzte Zeugnis für den Rostocker Schiffbau Anfang des 20.  Jahrhunderts.

Ecolea-Schüler gewinnen Börsen-Spiel

Das Team der Warnemünder Ecolea Schule ist Gewinner des von den Sparkassen durchgeführten „Planspiel Börse“. Auf Platz zwei und drei landeten das Innerstädtische Gymnasium Rostock und die Berufliche Schule des Landkreises Bad Doberan. Am Wettbewerb hatten insgesamt 80 Teams teilgenommen. Auch in diesem Jahr ist wieder ein „Planspiel Börse“ für Schüler geplant. Anmeldungen nimmt die OSPA im September entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.