Wiederholungstäter

Royal Blood – „Lights Out“

Und sie tun es schon wieder. Bereits 2014 steuerten Royal Blood aus ihrem selbstbetiteltem Debütalbum zwei Titel der Woche bei. Und ihr Nachfolgeralbum „How Did We Get So Dark?“ macht genau da weiter. Die erste Vorabsingle daraus „Lights Out“ ist unser aktueller Titel der Woche.

Royal Blood sind Mike Kerr (Bass, Gesang) und Ben Thatcher (Schlagzeug) von der Südküste Englands. Die zwei langjährigen Freunde haben 2013 angefangen unter diesen Namen Musik zu machen und wurden schnell zum Liebling des Arctic Monkey Schlagzeugers Matt Helders, der mit einem T-Shirt der Band beim Glastonbury Festival auftrat. Später spielten Royal Blood dann auch als Vorband für die Arctic Monkeys. Die Band fand schnell immer mehr Fans und war 2014 sogar für den Mercury Prize nominiert. 2015 räumten sie dann mehrere Preise ab u.a. den Brit Award für die beste britische Gruppe und 2 NME Awards für die beste Live Band und die beste neue Band.

Wie schon das Debüt wird auch „How Did We Get So Dark?“ Beim Major Label Warner Bros. Records erscheinen. Und glaubt man dem Sound der Vorabsingle „Lights Out“ haben die die Jungs absolut nichts von ihrer brachialen Klangwand verloren. Was da in den 4 Minuten aus den Lautsprechern ballert, hat man so schon lange nicht mehr von einer Alternative Blues Rock Band gehört. Während Schlagzeuger Thatcher der organisierte fast neurotische Taktgeber ist, tobt sich Kerr mit 3 Verstärkern und einer geheimen Anordnung von Pedalen an seinen bewusst billig gekauften Bassgitarren aus. Klingt kompliziert, ist aber ein Erfolgsrezept. Schon jetzt kann man sich sicher sein, dass auch die nächsten Singles und das ganze Album gehörig auf die 12 brettern werden.

Titel: Lights Out
Künstler: Royal Blood
Album: How Did We Get So Dark? (VÖ.: 16.06.2017, Warner Bros. Records)

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in KW 17/2017:

Husten – Liebe Kaputt
Left Boy – The Return Of…
Run The Jewels – Legend Has It
The Kooks – Be Who You Are

Teile diese Seite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.