Rostocker Grünamt nimmt sich den Lindenpark vor

Der südwestliche Bereich des Lindenparks soll aufwendig umgestaltet werden. Das betrifft vor allem die Freizeitanlage zum Streetball sowie einen in den 1970er Jahren errichteten Erdwall. Dort könnten sich noch versteckte Grabsteine und Reste einer Grabkapelle befinden, vermutet das Grünamt. Die Arbeiten starten bereits kommende Woche und werden voraussichtlich bis April umgesetzt sein. Anschließend geht es an das Wegesystem und die Alleen.

Ein Kommentar zu “Rostocker Grünamt nimmt sich den Lindenpark vor”

  1. Gibt es dazu eine Bürgerbeteiligung, oder ist das (wie leider oft) schon final beschlossen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.