Rostock will Kunstsammlung kaufen

Rostock will im kommenden Jahr eine private Kunstsammlung kaufen. Dabei handelt es sich um Gemälde, Grafiken, Landkarten, Stadtpläne sowie um Bücher zu Rostock und Mecklenburg aus den vergangenen Jahrhunderten.

Die Sammlung gehört dem Architekten Frank Mohr, der sie nun zum Verkauf anbietet. Der Leiter des Kulturhistorischen Museums, Dr. Steffen Stuth, begrüßt die Investition. Die Bürgerschaft müsste für die Sammlung 300 000 Euro auf den Tisch legen. Angesichts knapper Kassen werden nun Sponsoren gesucht. Kulturamtsleiterin Michaela Selling spricht von einem außerordentlich hohen kulturhistorischen Wert für Rostock und das Land. Die Sammlung sei etwas ganz besonderes und käme nicht alle Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.