+++Rostock benachteiligt +++ Darwins Ururenkel kommt nach Rostock +++

(28/08/2012) Die Fahrrinne zum Rostocker Hafen wird wohl doch nicht vertieft. Zumindest ist der Bund nicht bereit die Kosten zu übernehmen.

Darüber informierte heute die Hafenentwicklungsgesellschaft Rostock. Geschäftsführer Ulrich Bauermeister reagierte enttäuscht: „Ohne die Vertiefung sei die Zukunft des Hafens gefährdet“, so Bauermeister.
Die Kosten für die Ausbaggerung des Seekanals von 14,5 auf 16,5 Meter werden mit 150 Millionen Euro veranschlagt. Kurios: Bereits laufende Detailplanungen durch die Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Nord in Stralsund sollen weiterlaufen. Diese hatte das Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegeben.

Das Darwineum im Rostocker Zoo soll von einem Ururenkel des Evolutionsforschers Charles Darwin (1809-1882) eröffnet werden. Wie der Zoo heute informierte, handelt es sich dabei um den britischen Anthropologen Felix Padel. Er reist extra aus Indien an, wo er derzeit im Urwald forscht.
Das Darwineum soll offiziell am 7.September öffnen, dazu sind mehr als 600 Gäste eingeladen. Die ersten Besucher werden dann am 8.September erwartet. Neben der Evolutionsgeschichte dient das Areal auch zahlreiche Tierarten als neues zuhause, u.a. fünf Gorillas und sechs Orang-Utans.

Die 1.700 Schiffbauer in Stralsund und Wolgast müssen weiter um die Zukunft ihrer Werften bangen. Gespräche zwischen Unternehmensspitze, Zulieferern und Auftraggebern brachten keine konkreten Ergebnisse. Wie ein Werftsprecher heute ankündigte, wird die Geschäftsführung voraussichtlich in der Nacht zu Mittwoch eine Entscheidung zur Zukunft der Betriebe treffen.

News erstellt: Ali

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.