Dreifaches „R“

Ronja von Rönne in Rostock: Wir haben die Bloggerin und Schriftstellerin interviewt und sie über ihr Buch, aber auch zu ihrem antifeministischen Artikel in der Zeitung „Die Welt“ befragt.

Autoreninterview

Ronja von Rönne ist eine viel diskutierte Person. Sie ist Bloggerin und Journalistin für die Zeitung: „Die Welt“. In der veröffentlichte sie vor einem Jahr einen provokanten und polarisierend Artikel („Warum mich der Feminismus anekelt“), in dem sie sich betont antifeministisch gab: „Ich bin keine Feministin, ich bin Egoistin.“ Dieser löste einen massiven Shitstorm gegen von Rönne im Netz aus. Mit ihrem Debütroman „Wir kommen“ (Aufbau Verlag) war sie gestern (15.04.) im Literaturhaus Rostock. Ihr erstes Mal in der Hansestadt. In „Wir kommen“ werden junge Protagonisten beschrieben, die in einer 4er Beziehungen leben. Sie verteidigen ihr stur polyamouröses Lebenskonzept gegen die sandige Langeweile der Zehnerjahre. »Wir kommen« ist das Tagebuch einer ganzen Generation und eine zynische Abrechnung mit jeder Konvention. Doch immer wieder bricht der Sound, wird verzeihlich, komisch, poetisch. Unser Redakteur Heinrich hat sie zu ihrem Buch und aktuellen Themen interviewt.

Autor: Heinrich
Interviewpartnerin: Ronja von Rönne

Hier noch das Musikvideo mit der Band Wanda und ihrem Song „Bussi Baby“, in dem Ronja von Rönne als Darstellerin mit dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.