+++Neue Aufträge für Werft+++Neuer Sport-Vorstand für Hansa+++

(21/12/2012) Hansa’s neuer Vorstand-Sport Uwe Vester (Bild links) hat sich am Mittag offiziell vorgestellt. Der 41-jährige wird am 1. Januar seine Arbeit beim Rostocker Drittligisten aufnehmen. Der Vertrag gilt über 3 ½ Jahre. Schon heute kündigte er personelle Veränderungen im Profikader an – Namen wollte Vester noch nicht nennen.

Die Vester-Verpflichtung wurde über Thomas Klemm (Mitglied des neuen Hansa- Aufsichtsrates) initiiert. Vester war die letzten 13 Jahre beim FC Schalke tätig. Dort agierte er im Nachwuchsbereich, aber auch als Chef-Scout. „Es ist an der Zeit, mich mal in der ersten Reihe auszuprobieren“, so Vester.

Und hier einige Statements des neuen Sportdirektors:
Uwe Vester zur neuen Tätigkeit
Uwe Vester zu Mark Fascher
Uwe Vester zu Neuverpflichtungen
Uwe Vester zu Aufstiegsambitionen
Uwe Vester zur eigenen Arbeitsweise
Uwe Vester Bankdrücker oder was

Neue Aufträge für Warnemünder Nordic-Werft

Die Nordic-Werften mit Standorten in Warnemünde und Wismar haben zwei neue Aufträge in ihren Büchern stehen. Für das russische Transportministerium sollen sie zwei eisbrechende Rettungs- und Bergungsschiffe bauen. Der spätere Einsatzort ist die Arktis. Dort sollen sie bei Bränden, Ölverschmutzungen und zur Untersuchung des Meeresbodens eingesetzt werden. Der Auftrag hat einen Wert um die 150 Millionen Euro und wird direkt vom russischen Staat finanziert.

 

Raubüberfall auf Supermarkt

Ein unbekannter Mann hat gestern Abend einen Supermarkt in Schwaan im Landkreis Rostock überfallen. Wie die Polizei mitteilte, bedrohte der maskierte Täter zwei Angestellte mit einer Pistole und forderte Geld. Anschließend sei er geflüchtet. Die beiden anwesenden Angestellten blieben unverletzt. Kunden hielten sich nicht mehr im Supermarkt auf.

 

Investition verschoben

Die Berliner Windkraft-Firma Euros verschiebt die geplante Errichtung einer Produktionsanlage im Industriegebiet Groß Klein mindestens bis Mitte 2014. Als Grund nannte ein Firmensprecher die vielen offenen Fragen bei der Energiewende. Die Besetzung von 350 Arbeitsplätzen zum Bau von Rotorblättern verzögert sich damit um zwei Jahre. Man wolle aber weiter an die Ostseeküste kommen, sagte der Technische Leiter Hinrich Graue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.