++ Na is denn heut schon Weihnachten? +++ Volkstheater verliert Tanz-Ikone ++

(23/10/2012) Für 19 Rostocker Vereine und Projekte war heute bereits Bescherung. Die Ostseesparkasse Rostock schüttet einmal mehr Erträge aus der hauseigenen PS-Lotterie aus.

OSPA-Spende an den baf e.V.

OSPA-Spende an den baf e.V.

Knapp 20.000 Euro wechselten dabei die Besitzer. Finanzielle Unterstützung im Wert von 500 bis 3.000 Euro ging dabei u.a. an die Kita „Klabauterkinder“ für die Gestaltung eines Spielplatzes, das GospelZentrum, den Rostocker Bäckerchor vom 1888, den Verein für Rostocker Geschichte oder SG Motor Neptun. Insgesamt verteilte die OSPA aus der hauseigenen Lotterie „PS-Sparen“ in diesem Jahr rund 200.000 Euro an 200 Vereine aus Rostock und dem Landkreis.

Startänzer Bronislav Roznos sagt Adieu – Die Reihen am Rostocker Volkstheater lichten sich – mit dem Chefchoreografen und dem Leiter des Tanztheaters hat jetzt einer der „Großen“ seinen Abschied angekündigt. Nach der laufenden Saison soll Schluß sein, erklärte Roznos. Für die Nachfolge wird -Stand heute- eine interne Lösung angestrebt. Demnach soll Katja Taranu, bislang künstlerische Assistentin von Roznos, die Leitung des Tanztheaters übernehmen. Unklar ist allerdings die Zukunft der Ensemble-Mitglieder, viele hatte Roznos von seinem vorigen Engagement mit nach Rostock gebracht.
Neben Bronislav Roznos hatte auch schon Jörg Hückler, Chefdramaturg und Schauspieldirektor am Volkstheater Rostock, seinen Abschied zum Ende der Spielzeit 2012/13 angekündigt. Peter Leonard, Intendant des Volkstheaters Rostock, will nach Vertragsende 2014 eine neue Herausforderung suchen.

Staatsanwaltschaft Rostock beantragt Aufhebung der Immunität – Im Visier der Rostocker Anwälte ist der NPD-Abgeordnete David Petereit. Ihm droht ein Verfahren wegen einer falschen uneidlichen Aussage. Der Landtag Mecklenburg-Vorpommerns will morgen den Weg für die Strafverfolgung frei machen.
Petereit hatte vor Gericht erklärt, er habe sich mit einer Gruppe lediglich vor und nicht auf dem Grundstück des Bürgermeisters von Lalendorf, Knaack, aufgehalten. Reinhard Knaack klagt wegen Hausfriedensbruchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.