Mura Masa – Deal Wiv It (feat. slowthai)

Mura Masa ein unbeschriebenes Blatt? Mitnichten! Bevor der 23-jährige Brite mit seiner neuen Single „Deal Wiv It“ die Spitze unserer aktuellen Heavy Rotation eroberte, machte er bereits seit 5 Jahren als Musikproduzent und Songwriter rund um den Globus von sich reden.

Mura Masa (Pressefoto)
Mura Masa (Pressefoto)

Vom YouTube-Star zum Grammy-Gewinner – Mura Masa ist dieses Kunststück gelungen. Er ist der lebendige Beweis dafür, dass man das musikalische Potential der Internet-Generation nicht unterschätzen sollte. Wer den 1996 geborenen Alex Crossan zum ersten Mal sieht, könnte ihn auch für den kleinen Bruder von Calvin Harris halten. Doch bei näherer Beschäftigung wird schnell klar, dass weder verwandtschaftlich, noch musikalisch eine Verbindung zwischen den beiden Produzenten besteht. Zwar hat sich auch Mura Masa der elektronischen Musik verschrieben, jedoch hebt ihn sein experimenteller und alternativer Style angenehm vom Stereotyp des typischen Mainstream-House-DJs ab.

In einem Interview mit Music Feeds verrät Crossan, wer seine ersten Inspirationsquellen und Vorbilder waren:

Well I suppose the only place that I was getting my culture from was the internet. It would have been 2013-2014, and around that time I was discovering the likes of James Blake, Cashmere Cat, Hudson Mohawke and Flume.
It was that generation of electronic artists rather than producers I think, so I guess I didn’t realise up to that point that you could be an electronic producer and not make house music or whatever. So I think that was an important discovery.

[Deutsch in etwa: Nun, ich denke, dass der einzige Ort, von dem ich meine Kultur beziehe, das Internet ist. Das war wohl so 2013–2014 und zu dieser Zeit entdeckte ich James Blake, Cashmere Cat, Hudson Mohawke und Flume.
Es war die Generation von Electrokünstlern, eher als die von Produzenten, denke ich. So… ich hab gar nicht bis dahin realisiert, dass man ein Electroproduzent sein konnte, und nicht House oder so machen musste. Ich denke, das war eine wichtige Entdeckung.]

Mit seiner Single „Deal Wiv It“ dringt Mura Masa in neue Genre-Welten vor. Sie offenbart sich als ein rotzfreches Crossover-Projekt aus Britpop, Punk und UK-Rap, das dank des Feature-Partners „slowthai“ ein wenig an die alternative Rap-Kombo „The Streets“ erinnert. Die Single ist ein Vorgeschmack auf das kommende zweite Solo-Album „R.Y.C. – Raw Youth Collage“, das am 17. Januar nächsten 2020 erscheinen soll. Mura Masa ließ bereits Anfang des Jahres verlautbaren, dass er auf dem neuen Album seine früheren Ausflüge in Alternative-R&B und Nu-Disco beenden wolle und uns stattdessen mit einem ungewohnt rockigem Sound überraschen möchte:

I’m sort of making a guitar album in a way. There’s a really interesting intersection where it used to be garage bands and now it’s internet bands, and that’s the new DIY. So yeah I’m kind of going down that way.
There’s some quite surprising ones…some amazing UK artists and some American artists, a lot of indie and rock people. I’m looking forward to surprising a bit!

[Deutsch in etwa: Ich mach in etwa sowas wie ein Gitarrenalbum. Da ist eine wirklich spannende Schnittmenge wo es sonst immer Garage (-Rock) Bands hab und jetzt sind das Internetbands. Und das ist das neue DIY! So, ja… ich verfolge diesen Weg.
Es gibt wirklich paar überraschende Bands, UK-Künstler und auch Amerikanische, eine Menge Indie- und Rock-Leute. Ich freue mich darauf, ein bisschen zu überraschen!]

Alle bisherigen und zukünftigen Fans von Mura Masa dürfen sich jedoch nicht nur auf sein neues Album freuen, auch einige Konzerttermine warten darauf, im Kalender rot angestrichen zu werden. Bisher wurden folgende Termine in Deutschland bestätigt:
05.03.20 – München, TonHalle
07.03.20 – Berlin, Columbiahalle
14.03.20 – Hamburg, Inselparkhalle

Titel: Deal Wiv It (feat. slowthai)
Interpret: Mura Masa
Album: R.Y.C. – Raw Youth Collage (VÖ: 17.01.2020)
Label: Universal Music, Polydor Records

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in der KW 47/19

Audio-Beitrag zur LOHROtation

Der Audiobeitrag der LOHROtation ist hier für euch zu hören:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.