Mine – „Katzen“

Wer singt denn da so schön? Mit ihren wunderbar zarten leiselauten Arragements zieht Sängerin Jasmin Stocker aka Mine einfach jeden in ihren Bann. Auch wir konnten vor ihrer Musik nicht Halt machen und so haben wir Ihre neue Single „Katzen“ gleich zum Titel der Woche gekürt.

Seit zwei Jahren reist Mine mit intimen, autobiografischen Ich-Geschichten umher und beglückt ihre Fans durch einfache, aber tiefe Klänge. Alles was sie dazu braucht sind ein paar Musiker, ein Klavier und das wichtigste: ihre starke Stimme. Mit großer Brille und omas Pullover steht sie vor ihrem Publikum, bei dem sich Gänsehaut breit machen würde, wenn Mine sich nur einsingt. Hinter der Stuttgarterin steckt eine echte Vollblut-Musikerin, die schon als Kind an Gesangswettbewerben teilnahm und mit Gesangs- und Instrumentalunterricht versorgt wurde. Mit Anfang zwanzig begann sie ihr Studium im Fach Jazzgesang, an das sie einen Master im Bereich Producing und Composing anschloss. Es scheint, als sei ihre Laufbahn von kleinauf geplant gewesen. Mine selbst sagt, ihr Soloprojekt solle gesund, nicht überstürzt wachsen. Es folgten einige Auftritte erstmals unter ihrem Künstlernamen Mine, der immer schon ein Kindheitsspitzname der Musikerin gewesen ist.

Viele Leute wurden auf  Mine aufmerksam, als sie 2013 bei einer Crowdfundingaktion innerhalb von 80 Tagen über 10.000 Euro zusammentragen konnte, um von diesem Geld ein Konzert mit Kammerorchester im Mannheimer Capitol zu spielen. Mine arrangierte ihre Lieder eigenständig für das 45-köpfige Orchester um und ließ sich von dem ausverkauften Konzert eine Live-DVD erstellen. Nicht nur tausende  Fans hat sie damit gewonnen, auch namenhafte Rapper sind auf die Mittzwanzigerin aufmerksam geworden. Samy Deluxe hat sie für den Track „Offenes Herz“ seiner neuesten Platte „Männlich“ in die Hook geholt. Rapper Edgar Wasser tut es ihm gleich und bucht sich Mine für seinen Song „Aliens“ , der deutschlandweiten Erfolg feiert. Mines melancholische, aber unaufdringliche Stimme fügt sich nahtlos in die Songs ein, vermischt sich mit lyrischem Gedankengut und hinterlässt zugleich ihren unverkennbaren Charakter.

Heute, nach sechs Singles und einem Album kann sich Mine vor Presseterminen und Konzertabenden kaum retten. Zusammen mit ihrer Band tourt sie durch die deutschen Städte, hinterlässt hier und da ihren Abdruck. Mine will mit ihrer Musik nichts Großes bewegen: stattdessen fordert sie die Rückbesinnung auf intime Gedankenwelten. Mine schreibt Lieder die emotional berühren und gleichzeitig sehr leicht erscheinen. Ein Ton auf dem Klavier hier, ein Akkord auf der Gitarre da gepaart mit minimalistischen, treibenden Drums, serviert auf intellektuellem Kopfzerbrechen: Das ist Mines magischer Sound. Keine Sekunde fällt die Spannung der Songs ab, vom ersten bis zum letzten Ton hängt man gebannt an ihren Lippen. So auch in ihrer neuen Single „Katzen“, die inspirierend und entspannend zugleich vor Abwechslung und lyrischer Kreativität strotzt.  Mine erzählt darin, sie habe nie in die Uniform der Normalität gepasst, war „zu wenig Chamäleon“. Wieder ein autobiografischer, mitreißender Song, der uns für einen Titel der Woche überzeugen konnte. „Katzen ist dabei eine Vorabsingle für ihr Album „Das Ziel ist im Weg„, das wir am 15.04. erwarten dürfen.

 

Künstler: Mine
Titel: Katzen
Album: Das Ziel ist im Weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.