+++ Mehr Gründer braucht die Uni +++ 2. Chance für Ruderin +++

(15/08/2012) Unternehmensgründungen an der Universität Rostock sollen noch effizienter werden. Dazu wurde an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät heute ein „Zentrum für Entrepreneurship“ gegründet.

Es wird geleitet von Prof. Dr. Andreas Diettrich und vereint das Gründerbüro und den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik unter einen Dach. Außerdem findet im neuen Zentrum auch das Projekt „Ideenwettbewerb im Forschungsraum Rostock“ Platz, es wird vom Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Zurück zur Normalität – Die Rostocker Ruderin Nadja Drygalla soll wieder in die nationale Sportförderung eingegliedert werden. Dafür hat sich heute Wolfgang Remer, Präsident vom Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern, ausgesprochen. Er plädierte für eine zweite Chance für die 23-Jährige. Die Ruderin strebt eine Aufnahme in die Sportfördergruppe der Bundeswehr an, die Gespräche laufen derzeit.
Drygalla war vorzeitig aus dem Olympischen Dorf in London abgereist. Zuvor war bekannt geworden, dass ihr Freund im Umfel der rechtsextremen NPD agiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.