LOHRO unterstützt Radio Peace

Wir ermöglichen unserem Partnerradio Radio PEACE in Ghana einen störungsfreien Radiobetrieb: Radio PEACE wird endlich die dringend benötigte Solarstromnotversorgung vor Ort erhalten.

Der Nutzen dieser Hilfe aus der Hansestadt: Die Programme von Radio PEACE können trotz häufiger Stromunterbrechungen kontinuierlich ausgestrahlt werden. Davon profitieren bis zu einer Million potenzieller Hörerinnen und Hörer im Sendegebiet: der Central Region in Ghana. „Das ist das beste Weihnachtsgeschenk, das wir je bekommen haben“, so Kwesi Ghartey-Tagoe, Programmmanager von PEACE, als ihn die Nachricht ausgerechnet zum Heiligen Abend 2013 erreichte.

Seit 2010 verbindet das nichtkommerzielle Lokalradio Rostock und das Bürgerradio PEACE im westafrikanischen Winneba, Ghana, eine Partnerschaft, die nun weiter ausgebaut wird. „LOHRO hatte Ende 2013 Fördermittel beantragt und bewilligt bekommen“, so die LOHRO-Geschäftsführerin Kristin Schröder. „Wir reichen die Investitionsmittel in Höhe von 12.000 € komplett an unser Partnerradio weiter, das nun mittels ghanaischer Solarbaufirmen eine kleine Photovoltaik-Anlage installieren kann.“

LOHRO-Fachanleiter Falk Schlegel wird Anfang Februar nach Ghana reisen, um das Bauvorhaben vor Ort zu begleiten. Er war bereits zwei Mal in Ghana und kennt die Radiomacher bei PEACE gut: „Sie senden viele Programme im Bereich nachhaltiger sozialer und ökonomischer Entwicklung und setzen sich für Menschen- und Frauenrechte ein. Dafür haben unsere Kollegen bereits eine Reihe lokaler und nationaler Preise bekommen.“ Seit dem Jahr 2008 hatte die ghanaische Journalistenvereinigung, die Ghana Journalist Association, jährlich entweder den Preis für das beste ländliche Community Radio oder die beste Station mit Akan-Sprachen an Radio PEACE verliehen. Das Programm wird in zwei lokalen Sprachen und in Englisch gesendet.

Das Bürgerradio trägt seit 1999 deutlich zur Demokratisierung der ghanaischen Gesellschaft und zur kommunikativen Selbstbestimmung der Bevölkerung vor Ort bei. Erst vor kurzem wurde ein neues Sendehaus bezogen, das mit der Solarstromnotversorgung auf den energetisch besten Stand im sonnenverwöhnten, tropischen Ghana gebracht werden soll. Durch die Unterstützung aus Rostock kann die Hörerschaft nun gleichzeitig für eine nachhaltige Energiegewinnung sensibilisiert werden.

Falk Schlegel: „LOHRO kümmert sich im Jahr 2014 nicht nur um den Umzug des Sendehauses in Rostock – von der Margaretenstraße 43 ins neue Kultur- und Medienzentrum Frieda 23. Neben der eigenen Weiterentwicklung liegt uns natürlich auch die Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei unseren internationalen Partnern sehr am Herzen – dabei können alle gewinnen.“

Weitere Informationen unter:   http://www.radiopeaceghana.info
https://www.lohro.de/neues-von-unserem-partnerradio-in-ghana
https://www.lohro.de/talkrunde-zum-lohro-partnerradio-in-ghana


Die Finanzierung wird getragen von der Stiftung Nord-Süd-Brücken (SNSB),

aus Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),

Logo Bundesministerium für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung

und von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE), aus Erträgen der Umweltlotterie Bingo.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.