Lichtenhagen im Diskurs | 12.08.-09.09.2017 | Samstags 16 Uhr

Vier Tage lang wütete im August 1992 der rassistische Mob vor dem Rostocker Sonnenblumenhaus: Molotov-Cocktails wurden geschmissen, rassistische Parolen gegrölt. Tausende Bürger und Bürgerinnen klatschten Beifall. Einige wenige organisierten Protest dagegen. In zwei Wochen jährt sich das Pogrom zum 25. Mal.

Zahlreiche Veranstaltungen setzen sich zu diesem Anlass damit auseinander. Und auch wir von LOHRO lassen das Thema nicht an uns vorüberziehen, ohne genau hinzuhören. Wir wollen mit der Sende- und Veranstaltungsreihe „Lichtenhagen im Diskurs“  Informationen geben, unterschiedliche Perspektiven darstellen, die z.T. bisher kaum Aufmerksamkeit erfahren haben und dadurch Diskussionen in der Stadtgesellschaft über das Pogrom von Lichtenhagen anstoßen.

In der Pilotsendung am 12. August widmen wir uns der Frage, was eigentlich passiert ist – und wie das nach 25 Jahren noch nachvollziehbar ist. Zu Gast im Studio sind Martin Arndt, Soziale Bildung e.V., und Patrice Jaeger, Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V. Martin Arndt ist Projektleiter des Lichtenhagen-Archivs, das Dokumente der Zeitgeschichte sammelt, die sich mit dem Pogrom beschäftigen. Patrice Jaeger war als 10-Jähriger Augenzeuge der rassistischen Angriffe und fördert heute interkulturelles Leben im Eine-Welt-Landesnetzwerk.

Mehr zur Sendereihe: Autorin Tini im Gespräch mit Moderator Johannes im Homerun:

Sendetermine der 5-teiligen Reihe

immer sonnabends, 16-17 Uhr

2 Antworten zu “Lichtenhagen im Diskurs | 12.08.-09.09.2017 | Samstags 16 Uhr”

  1. Christoph sagt:

    Wow!!! Ich habe gerade zum ersten mal eine Folge gehört und ich war gefesselt und berührt. Deutschlandfunk hätte es nicht besser machen können. 😉 Fakten, Hintergründe und Emotionen und alles 100% authentisch. Ich bin begeistert und ganz geflasht von diesem Format. #friedensnobelpreis #pulitzer #radiopreis

  2. Mirco sagt:

    Am Donnerstag, den 17.8.2017, läuft im ZDF der Spielfilm : Wir waren Jung, wir waren stark, im ZDF. Bereits im ZDF Programm bei Hallo Deutschland und Volle Kanne, gibt es Filme von Thomas Hass zum Thema Lichtenhagen. Thomas hat mit den Leuten gesprochen die damals in der Mecklenburger Alle 19, im Haus waren. Es kommen Zeitzeugen zu Wort, wie der Ausländerbeauftragte der Hansestadt, Herr Richter. Seit Jahren beschäftigen sich auch die Medien mit diesem Thema.Mal gut, mal schlecht. Das ist mal was Gutes…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*