Schuldig im Sinne der eingängigen Musik

Ladyhawke & Broods – Guilty Love

Statt eingekauftem Gastspiel präsentiert dieser Titel der Woche eine wirkliche Zusammenarbeit zweier neuseeländischer Künstlerinnen, die ein ernstes Thema behandeln.

Ladyhawke, Foto von Lula Cucchiara
Ladyhawke, Foto von Lula Cucchiara

Ladyhawke wird auch „Pip“ Brown genannt – der Spitzname von Phillipa. Sie kommt aus Neuseeland und gab sich den Künstlernamen in Anlehnung an den Originaltitel des Films „Der Tag des Falken“. Ihr gleichnamiges Debütalbum erschien 2008. Bekanntheit verschafften ihr unter anderem die Songs „Paris Is Burning“ und „My Delirium“.
Die Zeit seit ihrem letzten Album „Wild Things“ von 2016 war für Pip ein Wechselbad der Gefühle – sie heiratete die neuseeländische Künstlerin Madeleine Sami, wurde Mutter einer Tochter und überstand eine schwierige Hauterkrankung. Musikalisch trat sie zuletzt auf PNAU’s Single „River“ im Dezember 2020 als Feature-Gast in Erscheinung.

Der Titel „Guilty Love“ kommt im bekannten Ladyhawke-Stil daher – treibende Rockmusik trifft auf eingängige elektronische Elemente. Entstanden ist der Song durch einige Schreib-Sessions mit Tommy English in Los Angeles. Hinzu kam die Musikerin Georgia Nott (von Broods), als im Plausch festgestellt wurde, dass alle katholisch aufgewachsen sind. Laut Pip kam Georgia die Idee, einen Song über Schande zu schreiben.

‘Guilty Love’ is important to Georgia and me for different reasons. Personally, growing up in the Catholic school system, as I reached my teens, I started to feel immense shame and denial about my sexuality. I suffered the constant fear of being judged and alienated by my friends and family. These feelings took a long time to shake off and work through. ‘Guilty Love’ is a way to share our experiences, and hopefully help anyone going through the same thing to know they’re not alone.
(Pip Brown)

This song is […] also about finding our own way back to a sense of spirituality through love. The love that once caused so much guilt, ended up being the most healing and spiritual. END CONVERSION THERAPY EVERYWHERE!
(Georgia Nott)

Das Musikvideo zu „Guilty Love“ erzählt eine queere Liebesgeschichte zweier junger Frauen an einer katholischen Mädchenschule. Die Kurzfassung: sie rebellieren. Regie führte Lula Cucchiara.

„Guilty Love“ ist der erste Vorbote eines neuen Albums, welches noch 2021 erscheinen soll.

Titel: Guilty Love
Interpret: Ladyhawke & Broods
Album: Guilty Love (Single)
Label: Mid Century Records / BMG

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in der KW 11/21

LOHROtation

Den Beitrag zu allen fünf Songs der LOHROtation könnt ihr in der LOHRO-Mediathek nachhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.