Ibibio Sound Machine – „Give Me A Reason“

Zusammen mit der in London geborenen und in Lagos aufgewachsenen Sängerin Eno Williams ist Ibibio Sound Machine eine achtköpfige Band, die eine wunderbare Mischung aus New Wave, nigerianischem Highlife, südafrikanischen Jazz, teils technoiden Klängen, kameruanischer Makossa und vielem mehr, spielt.

Neben dem Augenwink hin zur Ibibio-Sprache und der Heimat von Williams‘ Familie ist der Bandname auch eine Widmung an Miami Sound Machine, deren 80er Pop einen großen Einfluss auf die Band hatte. Nach ihrem Debutalbum im Jahr 2014 ist „Uyai“ – was Schönheit bedeutet- ihr neues Release. Nach den Anfängen bei dem eher vintage-orientierten Label Soundway Records wechselten sie zum Indie-Rock-Label Merge. Dies änderte auch ihren Sound, der nun vermehrt Rock- und Elektroeinflüsse beeinhaltet.

Durch das Album hinweg erzählt Eno über die Präsenz von Frauen in ihrem Leben und die dazugeörigen Geschichten. Ihre Schwester und Freunde erscheinen auf manchen Liedern als Background-Sänger_innen. Des Weiteren spielen viele afrikanische Musiker auf dem Album ihre Parts mit ein, so auch der ghanaische Keyboarder Emmanuel Rentzos oder der Percussionist Anselmo Netto.

„Give me a Reason“ ist ein schöner Gruß von einem Kontinent, welcher der Weltbühne noch größtenteils verschlossen scheint. Afrika hat noch viele Schätze, die sich nach und nach auch durch die digitale Globalisierung Gehör verschaffen.

Titel: Give Me A Reason
Interpret: Ibibio Sound System
Album: Uyai

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in KW 11:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*