HÖRBOX 47/ 2018

Diese Woche u.a. im Programm: „Neue“ politische Kraft in MV; VRBS zieht Bilanz; Seawolves und die Heimschwäche; Radeln in der Langen Straße; Empor dreht verrücktes Spiel; AfD zieht durch das Hansaviertel.

Aktionstage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Mehr als 1.000 Rostocker Frauen und Mädchen wurden im vergangenen Jahr Opfer von Gewalt. Oftmals geschehen die die Angriffe in der häuslichen Umgebung. Erste Anlaufstelle sind dabei zumeist die Frauenhäuser. LOHRO-Reporter Klaus sprach mit Karin Wien, Leiterin Frauenhaus Güstrow, und Stefanie Drese, Sozialministerin MV:

Arm zu Arm und Reich zu Reich

Die Einwohner Rostocks driften immer weiter auseinander. Wer Geld hat zieht ins Umland oder kauft/mietet Immobilien in der Innenstadt. Wem es finanziell weniger gut geht findet in Toitenwinkel, Dierkow, Schmarl, Groß Klein oder anderswo eine Bleibe. Das nennt man dann Segregation:
Autorin: Helen

Tanztheater in drei Teilen

Herz.Stand.Still. – so heißt die gefeierte Inszenierung des Rostocker Tanztheaters. Als Vorlage dienten Werke des amerikanischen Dichters Edgar Allan Poe. 2,5 Stunden wirbeln die acht Tänzerinnen und Tänzer dabei über die Bühne … verkleidet als ziemlich düstere Figuren. Ganz und gar nicht düster plauderten Rebeka Mondovics und Daniele Varallo über die Inhalte des Stücks im LOHRO-Studio:
Moderation: Steffen

Viel zu tun für den Sport- und Rehaverband VRBS MV

Die Parasportler aus MeckPom setzen sich immer stärker in Szene. Für die herausragenden Ergebnisse sorgten dabei Denise Grahl (Schwimmen) mit gleich drei EM-Goldmedaillen und Lindy Awe (Leichtathletik) mit einer Goldenen. Neben dem Spitzensport wachsen in MV aber auch immer mehr Talente heran, dazu kommt ein immer wichtiger werdender Rehabereich. Der VRBS zog am Wochenende eine Zwischenbilanz:
Autor: Ali

Neue Kraft in der Landespolitik

Die Freien Wähler in Mecklenburg Vorpommern haben sich landesweit eine solide Basis erarbeitet. Nur wird die Arbeit im Schweriner Schloß wenig wahrgenommen. Anders ist das bei den Bürgern für MV. Vier Abgeordnete sitzen im Landtag, dafür gibt es fast keine Basis im Land. Nun gehen beide Parteien zusammen:
Autorin: Finja

Zwischenbilanz der Seawolves

10 von 30 Spielen der Hauptrunde sind absolviert. Da darf man getrost mal schauen wie die Seawolves in der neuen 2. Bundesliga zurecht kommen. Und natürlich gibt es neben viel positivem auch einige Baustellen. Gesprächsbedarf besteht vor allem bei der Heimbilanz!
Autor: Ali

Ein Wort zum Jugendwort des Jahres

Der Langenscheidt-Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht  – der Jugend genauer aufs Maul zu schauen. Denn die Sprache der Jugendlichen … ist für manche Erwachsene manchmal wie eine Fremdsprache. Und so wird jedes Jahr aus den neuesten Wortkreationen das „Jugendwort des Jahres“ gekürt. Dabei standen diesmal zur Auswahl: „breiern“  für  brechen   … „einwrapen“  für jemanden  in die Decke rollen ….  „Glucose-haltig“ für süß  …. „Igers“  für Instagrammer  oder „Lauch“ für Trottel. Entschieden hat sich die Jury aber für das Wort: „Ehrenfrau” und „Ehrenmann”. Ein Kommentar:
Autor: Jona

Radfahren in der Langen Straße

In und rund um die Innenstadt nutzen viele Rostocker das Fahrrad. Doch gerade im Zentrum ist das Radeln besonders gefährlich.
Vor allem entlang der Langen Straße fühlen sich Radfahrer momentan nicht sehr wohl. Seit der Radweg abgeschafft wurde kommt es vermehrt zu brenzligen Situationen.  Ali Biewa begleitete eine Aktion der Initiative  „Radentscheid Rostock“:

Kinder feiern das Herbst-, Spiel- und Sportfest

Integration und Teilhabe … zwei große „Wörter“ und zugleich Herausforderungen.  Wie das funktionieren kann – davon konnte man sich am Wochenende beim  Herbst-, Spiel- und Sportfest in der Rostocker Stadthalle überzeugen. Der Verband für Behinderten udn Rehabilitationssport MV und der Integrative Treff haben sich als Organisatoren mal wieder selbst übertroffen:
Autor: Ali

Glückwunsch den Männern

Der Montag, 19. November, gehört den Männern. Der Aktionstag wurde 1999 in Trinidad und Tobago eingeführt. Und wir feiern gerne mit:
Autorin: Marie

Empor bejubelt verrücktes Spiel

Es gibt Tage  – die sind für die Ewigkeit. Genau so einen Tag erlebten die Handballer des HC Empor am Freitagabend …. und natürlich auch die 700 anwesenden Fans.  Das dieser „Tag für die Ewigkeit“ aber ausgerechnet gegen ein absolut unbekannten Gegner gelingen sollte – dass hat dann schon verwundert.Das Spiel gegen die HSG Ostsee war nämlich eine ganz verrückte Geschichte:
Autor: Ali

AfD-Proteste im Hansaviertel

Am vergangenen Freitag hat sich die AfD das Hansaviertel zum Protest ausgesucht. Natürlich gab es auch vielfältige Gegenaktionen. LOHRO-Reporter Florian hat den ABend dokumentiert:
Autor: Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.