HÖRBOX 36 /2018

Diese Themen habt ihr diese Woche bislang u.a. verpasst: Marteria in HRO; Andreas Dresen an der HMT; Alltag eines Krankenpflegers; Bürgerschaft tagt wieder; was ist ein Theremin; Sport mit Griffins & Empor; Bürgerarbeit in Lütten Klein; Erste CD der Blowboys; die Kunst der Plastinate.

„KLAK“ und „Reclaim your Streets“ im Stadthafen

KLAK steht für KLimaAktions Kino. Dabei erzeugen die Zuschauer*innen selbst auf 10 Fahrrädern den Strom, damit Kurzfilme zu den Themen Energie, Konsum und Mobilität über eine mobile Leinwand flimmern können.  Diese Leinwand Die Klimakurzfilme ist ein Segel des Traditionssegelschiffe LOVIS.

Bereits tagsüber lädt die Initiative „Reclaim your Streets“ auf die Haedgehalbinsel. Ziel ist es Freiräume für Jugendliche auch in der Innenstadt zu schaffen. Denn: Jugend ist wichtig, Jugend gehört dazu, Jugend macht Spaß! Dazu könnt ihr euch am Samstag, in der Zeit von 15 bis 20 Uhr , beim Streetsoccern, Graffiti, Tischkicker, Kleidertausch und Co. vergnügen.

Reporterin: Finja

Interview mit Tokan & Johanna zu „Reclaim your Streets“

Finja zum KLAK

 

Engagementpreis geht an die Tiertafel

Die Rostocker Tiertafel e.V. ist am Donnerstag mit dem Engagementpreis 2018 ausgezeichnet worden. Der Verein hatte sich in einer Online-Abstimmung durchgesetzt. Rund 1.500 Interessenten beteilgten sich am Voting:

Redakteur: Ali

 

Schweden wählt eine neue Regierung

Einen klaren Favoriten gibt es bei der Wahl am Sonntag nicht. Klar ist aber, dass die rechtspopulistischen Schwedendemokraten ordentlich an Stimmen zulegen werden. Eine Einschätzung von LOHRO-Reporter Göran:

Moderation: Steffen

Filmregisseur Dresen jetzt auch an der HMT

Die Rostocker Hochschule für Musik und Theater (HMT) weitet ihre Kompetenzen künftig auch auf den Bereich Filmschauspiel aus. Dazu wurde Filmregisseur Andreas Dresen eine nebenberufliche Professur angeboten. Der Unterricht wird in diesem Wintersemester starten. Das Land fördert das Projekt in den kommenden acht Jahren mit rund 640.000 Euro.

Redakteur: Mirco

 

Vorschau auf die Bürgerschaftssitzung September

Für Rostocks Stadtvertreter ist die Sommerpause vorbei. Über die Wochen haben sich zahlreiche Themen angestaut: wie die Entwicklung einer Freifläche in Groß-Klein, wie die Finanzierung der BUGA 2025. Auch ist immer noch nicht sicher wie das neue Volkstheater bezahlt werden soll. Ein Vorschau von Finja:

Marteria verzaubert Rostock

Mit einem Konzert im Ostseestadion hat sich der Rapmusiker am Wochenende seinen Traum erfüllt. Mehr als 32.000 Zuschauer waren gekommen. Sie sahen nicht nur den 35-jährigen Marteria auf der Bühne, sondern auch Casper, Miss Platnum und Beatsteaks-Sänger Arnim. Als Vorband hatte Feine Sahne Fischfilet eingeheizt. Unser Konzertrückblick:

Redakteurin: Finja

 

Krankenpfleger – kein Job für Jedermann

Es gibt Orte – da will man nicht sein: die Intensivstation in Kliniken gehört sicherlich dazu. Es gibt aber auch Menschen die nicht ohne die Intensivstation sein können. Kersten radu ist genau so ein Mensch:

Reporter: Mirco

„Helden“ gesucht

Es geht nicht um Muskelprotze, Perfektionisten oder Halbgötter. Vielmehr suchen wir Menschen aus der Nachbraschaft, ohne die die Familie, der Alltag, die Gesellschaft nichtfunktzionieren würden – Menschen wie ……

Reporterin: Finja

Was ist ein Theremin ?

Das Theremin ist ein Instrument, welches Töne von sich gibt – ohne das es berührt wird. Robert Meyer hat seine Liebe zum Theremin entdeckt:

Redakteur: Frank

Happy Birthday Freddie

Freddie Mercury, Sänger der britischen Rockgruppe Queen, würde am Mittwoch  seinen 78. Geburtstag feiern. Kann er nicht, er starb 1991.

Redakteurin: Janica

Rostock Griffins feiern einen Heimsieg

Rostocks American Footballer hatten nach der Sommerpause offenbar das Siegen verlernt. Diese Negativserie (4 Niederlagen) sollte nun im letzten Heimspiel der Saison beendet werden. Die Voraussetzungen waren ideal: sonniges Wetter, gut gelaunte 1.500 Zuschauer und mit den Paderborn Dolphins ein Gegner, der bereits als Absteiger aus der 2. GFL Nord feststeht:

Redakteur: Ali

Erster Saisonrückblick mit Griffins-Vereinschef Jens Putzier:

HC Empor verzaubert seine Fans

Der HC Empor Rostock geht in sein zweites Drittligajahr. Zielsetzung ist ein einstelliger Tabellenplatz. Dazu allerdings muss das Team von HCE-Trainer Till Wiechers die Heimspiele gewinnen. Zum Auftakt gastierte am Sonntagabend der Oranienburger HC in Rostock. Wir waren vor Ort:

Redakteur: Ali

 

 

 

 

Fotoschau lockt in die Waldemarstraße

Die Kleine Interkulturelle Galerie bei migra e.V. präsentiert in diesen Tagen den spanischen Fotografen Francisco Lagüera Conde. Er hat Menschen fotografisch begleitet, die vom afrikanischen Kontinent nach Spanien und Europa unterwges waren. 26 solcher Bilder sind nun unter dem Motto  „Keine Postkarten von der Breite der Grenze“ zu sehen.

Redakteur: Thomas

Zehn Jahre Mehrgenerationenhaus Lütten Klein

Lütten Klein – Danziger Straße 45 ….  besser aber man fragt nach dem Roten Haus im Stadtteil. Dahinter versteckt sich das Mehrgenerationenhaus. Am Freitag feierte die Einrichtung, die vom kirchlichen Verein In Via getragen wird, ihr 10-jähriges Jubiläum. Zahlreiche Gäste waren gekommen um zu gratulieren … zu feiern … zu quatschen.

Redakteur: Ali

Das MGH in Lütten Klein zieht „noch“ vor allem die Senioren aus dem Stadtteil an. Künftig sollen aber auch zusätzliche Angebote für jugendliche angeschoben werden. LOHRO-Reporter Klaus traf Jugend-Sozialarbeiter Sebastian Eberhardt und fragte u.a. nach geplanten „selbstverwalteten Räumen“:

Reporter: Klaus

 

Singen mit den Blowboys

Rostocks „junge“ Shantygruppe hat ihre zweite Platte an den Start gebracht.

Redakteur: Florian

Körpermodelle fast wie echt

Rurik von Hagen ist der Sohn des wohl berühmtesten „Leichenpräparators“ Gunther von Hagen, der seinerzeit auch die Ausstellung „Körperwelten“ initiiert hatte.  Inzwischen führt Rurik die Geschäfte. Mit LOHRO-Reporter Frank (Redaktion Schwarzer Kanal) fachsimpelte er über originalgetreue Körpermodelle und einzelne Organe:

Mehr Infos zu Plastinaten findet ihr auch in der HÖRBOX 34/2018.

Und noch einmal Pangea

Die Kölner Newcomerband „Neufundland“ gehörte vor zehn Tagen zu den musikalischen Gästen des Pangea-Festivals. Die Band – das sind Fabi und Fabi, am LOHRO-Mikro plauderten sie u.a. über neue Albumpläne:

Redakteurin: Nina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.