GRMLN – Pure

Er wandert zwischen den Kontinenten und produziert viel Musik in Eigenregie. GRMLN gibt uns einen der wohl kürzesten Titel der Woche.

press photo provided by GRMLN
provided by GRMLN

Yoodoo Park ist ein Kind mehrerer Welten. Eigentlich in Kyoto (Japan) geboren, wuchs er in den Vereinigten Staaten von Amerika auf und lebte auch eine Weile in Australien. Seit seiner ersten EP „Explore“ (2012) sind zwar nicht viele Jahre, aber dafür viele Releases ins Land gegangen. Allein 2018 veröffentlichte GRMLN mindestens vier Alben. Dies schaffen nur wenige Künstler. Und nicht nur ist „Year Of Isolation“ – das Album, auf dem sich „Pure“ finden lässt – gerade mal im November 2018 erschienen, laut Künstler sind für den Februar sowie im März gleich zwei weitere Alben zu erwarten.

„Year Of Isolation“ entstand, als GRMLN nach Japan gezogen ist, wo er sich mit den Gefühlen der Abgeschiedenheit beschäftigt hat. In dieser Lebenssituation fand er viel kreative Energie, die dafür sorgte, dass er bis zu zwei Songs an einem Tag fertigstellen konnte. Der Song „Pure“ thematisiert unverfälschte Emotionen ohne „Zuckerwatte“. Dass seine Lieder oftmals kürzer als 3 Minuten ausfallen, begründet der Künstler mit einer „Punk-Perspektive“ seiner Songschreiberei – Zitat: „To keep it short and to the point, which I like“. Auch bringt ein Leben in Japan laut eigenen Aussagen weniger Stress um die Finanzen mit sich, als in Amerika.

Das sind aber noch nicht alle Besonderheiten von GRMLN, der sich seinen Künstlernamen eher zufällig gab, bevor er aufs College ging. Zu seinem Schaffen äußert er zuweilen, dass er den Produktions-Teil seines Musikerlebens mehr schätzt als das Live-Darbieten. Und so ist es kein Wunder, dass Live-Termine mitunter eher rar gestreut sind und der Künstler es bislang noch nicht nach Europa geschafft hat.

Pure was a song about pure emotions without sugar coating things in life.

Titel: Pure
Interpret: GRMLN
Album: Year Of Isolation (VÖ: 21.11.2018)
Label: Yoodoo Park

Die weiteren Titel unserer LOHROtation in KW 02/19

 Ihr wollt den Beitrag zur LOHROtation hören? Na, denn bidde:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.