„Ende Gelände“ bei AIDA

Das Bündnis „Seebrücke“ hatte bundesweit zum Aktionstag #leavenoonebehind aufgerufen. Die lokale Ortsgruppe von „Ende Gelände“ beteiligte sich mit zivilem Ungehorsam und änderte die Werbeslogans des Kreuzfahrtunternehmens.

Credit: Bildwerk.Rostock

Es ging darum, für die Evakuierung der Lager auf den griechischen Inseln zu demonstrieren. Dem Protest unter dem Motto „Leave No One Behind“, schlossen sich auch Rostocker Organisationen an. Unser Redakteur Nils sprach mit Johanna und Birk von der Aktionsgruppe „Ende Gelände Rostock“ über den letzten Sonntag und die Aktion an der AIDA-Hauptzentrale.

An der Aida-Hauptzentrale veränderte die Aktionsgruppe „Ende Gelände Rostock“ die Botschaft der Werbeslogans. Es enstand die Botschaft, AIDA wäre bereit mit ihren Schiffen Geflüchtete von den Griechischen Inseln zu evakuieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.