DJ Shadow – Rocket Fuel (feat. De La Soul)

DJ Shadow, der King of Sample, kollaboriert in bester Oldschoolmanier mit den Hip Hop Legenden De La Soul. Der treibende Beat ließ „Rocket Fuel“ bis zum Titel der Woche aufsteigen.

DJ Shadow, Pressefoto von Derick Daily

Künstler. Joshua Paul Davis alias DJ Shadow wird seit Langem als zentraler Künstler im experimentellen, instrumentalen Hip-Hop gefeiert. Sein Debütalbum Endtroducing ….. (1996) gilt bis heute als das erste Album, das komplett aus Samples besteht. Nach mehr als 20 Jahren hatte sich der US-Amerikaner zuletzt jedoch von seiner ausschließlich sample-basierten Arbeitsweise verabschiedet. Seit seinem Album The Mountain Will Fall (2016) ist eine Weile vergangen und es war ruhiger um ihn geworden, er selbst dazu (übersetzt aus dem Englischen):

Das liegt daran, dass ich mich auf eine Menge Musik konzentriert und daran gearbeitet habe. Normalerweise versuche ich, Übertreibungen zu vermeiden, und es ist mir nicht besonders angenehm, meine eigenen Sachen hochzuspielen, aber hier wird es gleich SEHR spannend. Für „Rocket Fuel“ kommen meine Helden De La Soul für einen kollaborativen Spaß puren Hip-Hop-Adrenalins dazu.

Titel. In „Rocket Fuel“ erklingt ein DJ-Shadow-Beat, der von ansteigenden harten Drums, verbunden mit vielschichtigen Gesangsschleifen, begleitet wird. Horn-Samples und seine schwindelerregenden Scratches verankern den Titel. Hier explodieren die Vocal-Samples regelrecht durch die starke Performance der legendären Rap-Crew De La Soul. Als Fanboy sampelte DJ Shadow auf seinem Debütalbum bereits das New Yorker Hip-Hop-Trio und 2011 erwiderte Posdnous mit einem Drop auf seinem Album The Less You Know, the Better. De La Souls Sprechgesang fließt leicht über den Groove, der das Wesen von Hip Hop beschreibt: Energie, Beats und Spaß. Also Treibstoff tanken und abheben wie eine Rakete (Refrain frei aus dem Englischen übersetzt):

Also bist du fertig? (bereit) Bist du bereit? (festlegen)
Dann springe zu dem Rhythmus so hart du kannst
Bleib ruhig (stetig), um es es rocken zu lassen (wetten)
Dreh es auf, yo, und gucke nach der Bewegung
Aber kannst du es wie Raketentreibstoff rocken?
Worüber redest du da? Raum oder deinen Verstand?
Aber kannst du es wie Raketentreibstoff rocken?
Das ist eine nahe Begegnung, aber was für eine?

Sample Inception. Im April 2018 holte DJ Shadow bei einem Freund seines Vaters nicht mehr benötigte Platten ab. Beim Gegenhören spielte er auch das Album Cigars, Acappella, Candy von The Belmonts an: Doo-Wop mit einem Twist aus den 70er Jahren – musikalisch nicht sein Ding. Dabei verlor er sich jedoch in das Plattencover mit den Bandmitgliedern vor einem Süßwarenladen, was ihn an das New York und New Jersey der 1950/60er Jahre erinnert. Dann begann ein ein nächster Titel: Das A-cappella-Cover „Na Na Hey Hey (Kiss Him Goodbye)“ aus dem Jahr 1972. Der Titel ist im Original von der Band Steam (1969). Anfänglich dachte er die ganze Albenbemusterung sei Zeitverschwendung, legte sie jedoch den Grundstein – ja das Sample – für die erste Vorabsingle seines neuen Albums, was noch dieses Jahr erwartet wird. „Rocket Fuel“ hat es bereits jetzt auf die Playlist der 2019er Ausgabe des Computerspiels Madden NFL 20 (American Football Sportsimulation) geschafft.

Titel: Rocket Fuel
Künstler: DJ Shadow feat. De La Soul
Album: – (erwartet 2019)

Die weiteren Titel unserer Heavy Rotation in der KW 35/19

Die LOHROtation, unsere akustische Präsentation aller fünf Titel, zum individuellen Nachhören:

Erstausstrahlung linear am Montag, 26. August ab 16 Uhr in der Sendung Beatbetrieb, ab Dienstag auch hier verlinkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.