Die Toten Europas

Am Montag, 10. Dezember 2018, ändern wir von 10–24 Uhr unser Programm. Zum Tag der Menschenrechte werden die Namen der Verstorbenen verlesen, die seit 25 Jahren an den Grenzen Europas zu Tode gekommen sind.

Der Tag der Menschenrechte wird jährlich am 10. Dezember begangen. Aus diesem Anlass klingt LOHRO an dem Tag anders: Wir gedenken der Toten, die an der Festung Europa gescheitert sind. Ihre Schicksale mahnen uns, die Menschenrechte zu bewahren.

Programmänderung

Ihr hört ein Sonderprogramm, das gemeinsam mit dem Bundesverband Freier Radios entstanden ist: Es wird eine Liste der 34.361 Menschen verlesen – beginnend im Mai 2018 und endend im Jahr 1993 – 25 Jahre dokumentiertes Sterben vor und in der Festung Europa.

Entstehung und Mitwirkende

Die Liste wird fortlaufend von der niederländischen NGO UNITED for Intercultural Action mit vielen Unterstützern und Unterstützerinnen im Rahmen der Kampagne Fatal Policies of Fortress Europe erstellt. Mitmacher von Radio Freirad aus Innsbruck hatten diese eingesprochen und dort zum ersten Mal über viele Tage ausgesendet.

1.041 Quellen wurden genutzt, um Alter, Geschlecht, Herkunft und Todesursache zu ermitteln. Selten war das vollständig möglich. Die Namen der Verstorbenen konnten meist nicht ermittelt werden. Die Informationen beschränken sich daher auf den Fundort der Leiche und die Aussage, ob es ein Mann, eine Frau oder ein Kind war.

 

Quelle: feirad – Freies Radio Innsbruck

Warum tut LOHRO das?

Wir wollen das gesamte Ausmaß der Tragödie rund um Geflüchtete für Euch greifbar machen. Wir möchten:

  • der Debatte um Flucht wieder ein menschliches Antlitz geben,
  • dem medialen Trend ein Ende setzen, Geflüchtete nur noch als Welle, Flut oder Masse zu bezeichnen,
  • Einzelschicksale sichtbar machen – und das in einer deutschlandweiten Aktion, denn: Das Sterben muss aufhören.

 

Die Sendungen Beatbetrieb (16–18 Uhr), Words for Nerds (18–19 Uhr), Jazz & Blues (19–21 Uhr) und Head & Kehle (21–23 Uhr) entfallen an diesem Montag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.