Dein Geld geht auf Sendung!

LOHRO zieht im April / Mai 2014 in das neue Kunst- und Medienzentrum „Frieda 23“ ein. Wir freuen uns auf Licht, Wärme und moderne IT in unserem neuen Zuhause.

Seit knapp 10 Jahren bieten wir eine Alternative in der Radiolandschaft Rostock. Es ist uns gelungen, den ganztäglichen Sendebetrieb zu erreichen und das mit der Hilfe von einer Menge ehrenamtlicher Arbeit. Als Mitmach-Radio hat jeder die Chance einen Einblick in unsere Arbeit zu erhalten und dies möchten wir auch in Zukunft tun. Nun wollen wir unseren Standort wechseln und zwar in die Frieda 23.

Der Umzug kostet jedoch Geld. Vor allem neue Technik wird dringend gebraucht. Nur so können wir auch zukünftig anspruchsvolles Radio für Rostock senden. Als nichtkommerzieller Radiosender sind wir auf Unterstützung durch Förderer und Helfer angewiesen.

Warum benötigen wir so viel Geld?

Seit dem ersten eigenen Aufbau der technischen Infrastruktur zum Sendestart hat sich die Computer- und Audiotechnik bei LOHRO nicht verändert – und das trotz eines rasanten technischen Fortschritts.

Neben dem psychischen Verschleiß kommt der physische hinzu, die längst abgeschriebenen Geräte weisen zunehmend Defekte auf, die die tägliche Arbeit der Radiomacher erschweren und beginnen, die Sendesicherheit zu gefährden. Finanziell waren wir nur in der Lage, bei Totalausfällen Geräte zu ersetzen und unser Techniker hat mit viel ehrenamtlicher Unterstützung notdürftig den Betrieb am Laufen gehalten. Bei LOHRO kommt das Betriebssystem Windows XP zum Einsatz, dessen Support endgültig 2014 ausläuft.

Der Umzug in die Frieda 23 bietet uns die Gelegenheit, unsere IT-Infrastruktur grundlegend zu erneuern.

Wo zieht LOHRO überhaupt hin?

Wir ziehen in ein ehemaliges Schulgebäude namens „Frieda 23“ ein – gemeinsam mit vielen anderen Mietern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.