Camo & Krooked & Mefjus – No Tomorrow (feat. Sophie Lindinger)

Camo & Krooked haben heuer ein musikalisches Lebenszeichen von sich gegeben. „No Tomorrow“ heißt ihre neue Single, ein Kollabo-Track mit Mefjus, einem weiteren Schwergewicht der österreichischen Drum and Bass-Szene. Für den Gesang wurde Sophie Lindinger von Leyya mit ins Boot geholt.

Pressefoto

Camo & Krooked haben „No Tomorrow“ im Corona-Lockdown geschrieben. Songidee und Vocals waren bereits fertig, aber beim Rest kamen sie nicht voran. Dafür wurde dann Mefjus engagiert. Der hat sich vor allem mit düsterem und hartem Drum and Bass, ala Noisia, einen Namen gemacht. Er verpasste dem Track einen dunklen, atmosphärisch dichten Sound und den passenden Drop. Abgerundet wird der Song dann durch Streicher, die an James Bond erinnern. Übrigens sind alle Beteiligten aus Österreich. Mefjus hätte mensch vielleicht eher nach UK verortet. Das Camo & Krooked Ösis sind, hat sich mittlerweile herumgesprochen.

Beide Acts feiern auch große Erfolge in UK, dem Mutterland des Drum and Bass. Und dort geht es der Szene gerade richtig schlecht. Denn die verdient ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch das Auflegen, was in Coronazeiten stark eingeschränkt ist. Leider gibt es in UK keine soziale Absicherung, da herrscht Raubtierkapitalismus. Bleibt zu hoffen, dass die Drum and Bass-Szene überlebt. Auch Camo & Krooked haben deswegen 90% Verdienstausfall, wie sie gegenüber dem Radiosender FM4 äußerten. Wann es ein neues Album geben wird, wurde nicht bekanntgegeben.

Titel: No Tomorrow (feat. Sophie Lindinger)
Interpret: Camo & Krooked & Mefjus
Label: Hospital Records

Die weiteren Titel unserer LOHROtation in der KW 44/20

LOHROtation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.