Brand bei Radio LOHRO (aktualisiert)

In der Nacht zu Montag kam es zu einem Brand in unseren Räumen. Es ist kein Mensch zu Schaden gekommen, aber viel Material. Moderierte Sendungen pausieren vorerst und werden durch die Musikrotation ersetzt.

LOHRO-Tür, eigenes Foto /CL

In der Nacht zum 20. Januar 2020 brannte es in den Räumen von Radio LOHRO im Sendehaus der FRIEDA 23. Glücklicherweise sind keine Personen verletzt worden, jedoch ist erheblicher Sachschaden entstanden.

Wir danken für die ersten Solidarisierungsgrüße und Hilfsangebote in personeller, materieller und finanzieller Form. Auch ohne diesen Vorfall sind wir als freies Radio bei weitem nicht in der Form wie öffentliche oder private Rundfunkanstalten ausgestattet. Wir sind deshalb über Geldspenden an unseren Förderverein sehr dankbar! Spenden ist möglich via lohro.de/spenden bzw. ab 25 EUR/Jahr Fördervereinsmitglied werden via lohro.de/foerdermitglied-werden. Wer uns anderweitig unterstützen mag, schreibt bitte per E-Mail an mitmachen@lohro.de oder Privatnachricht via facebook-Messenger.

Aktualisierung vom 24.02.2020

Radio LOHRO wird zur Baustelle. Ab dem März werden die Küche und die Büros der Orga und der Geschäftsleitung enrümpelt. Dann werden Zwischenwände eingerissen und die Fußböden neu gemacht. Das betrifft die bis dato gesperrten Bereiche. Die Bauarbeiten werden mindestens noch bis Sommer andauern. Zeitgleich werden relevante Technik und Aktenordner geputzt. Ob alle Kosten gedeckt sind, bleibt leider noch unklar – wir werden auf jeden Fall auf Spenden angewiesen sein.

Aktualisierung vom 26.01.2020

Seit Donnerstag dem 23.01. sind verschiedenste Beseitungs- und Putzmaßnahmen vorgenommen worden. Somit ist circa die Hälfte der Etage bei LOHRO wieder benutzbar und die Räume auch freigegeben. Dies betrifft vor allem unser Sendestudio, aber auch die Musikredaktion, das Zweitstudio, weitere Räume.

Hingegen bis auf Weiteres unzugänglich und gesperrt sind die Büros der Geschäftsleitung, der Ehrenamtskoordination, die WCs und auch ob unserer Serverraum einfach weiter in Betrieb bleiben kann, ohne Reinigung, ist sehr fraglich. Aus diesem Grund ist auch der Fahrstuhl möglichst nicht bis in den dritten Stock der Frieda23 zu benutzen. Besonders aber unsere Küche, als Brandherd, ist auf nicht weiter absehbare Zeit zerstört. Hier wird eine komplette Renovierung, Neuausstattung notwendig werden. Für die Büros, Toiletten gibt es die Bestrebung, sie innerhalb der nächsten 1-2 Monate wieder benutzbar zu bekommen.

Da, wie erwähnt, die Sendetechnik wieder freigegeben ist, können wir euch freudig mitteilen, dass wir ab Montag, 27. Januar, wieder regulär senden werden!!! 🙂

Wie sich die gesamte Situation weiter entwickeln wird (Umfang der Teilkostenerstattung der Versicherung, etc.), wird weiterhin von uns kommuniziert. Auch an dieser Stelle sei noch mal all den Menschen, Institutionen, Bands, Clubs, etc. gedankt, die gespendet, Unterstützung angeboten und sonst wie geholfen haben – ihr gebt uns viel Zuversicht und Kraft!

Aktualisierung vom 22.01.2020

Da es einige Missverständnisse gab wie viel/welche unserer Räume verwüstet wurde, stellen wir klar, dass zwei Büros, und vor allem unsere Küche (der Brandherd) mehr oder minder zerstört wurden. Der Serverraum, die Musikredaktion, die Tagesredaktion, weitere Räume und – natürlich – unser Sendestudio sind unterschiedlich absteigend betroffen. Aufgrund der Luftbelastung durch Rußpartikel ist es allerdings noch immer nicht möglich in den Räumen zu arbeiten. Wir haben provisorisch ein Büro in unserem Seminarraum eingerichtet, der am fast anderen Ende der Küche liegt.

Zur Brandursache kann immer noch nichts weiter gesagt werden – ob es nun ein Kabelbrand war, oder ein Router sich entzündet hat – es kann nur mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden, dass es sich um Vandalismus/Brandstiftung handelt.

Wie es aussieht, kommt auch unsere Versicherung für den Schaden (oder eher einen Großteil) auf, Genaueres können wir sagen – auch wann wir den regulären Sendebetrieb wieder aufnehmen können – wenn wir den Rat einer Brandreinigungsfirma eingeholt haben (Termin ist dabei Donnerstag der 23. Januar). Wir planen/hoffen, dass wir am Montag den 27. Januar wieder normal senden können. Die komplette Wiederherstellung des Senders dauert natürlich wesentlich länger…

Eine positive Sache an all dem Unglück ist aber, wie deutlich ihr uns eure Solidarität gezeigt habt! Wir haben eine überwältigende, rührende Menge an Nachrichten, Hilfezusagen, großartigen Ideen (wie Solikonzerte und -Partys) und vor allem Spenden bekommen! Größere Spender, Institutionen haben uns schon sehr geholfen, aber auch jede kleine Spende von Privatpersonen hilft uns mehr so schnell es geht wieder zu unserem normalen Sendealltag für euch zurückzufinden. Dafür möchten wir euch von ganzen Herzen DANKE sagen, ihr seid großartig!!!

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

13 Kommentare zu “Brand bei Radio LOHRO (aktualisiert)”

  1. Liebes Radio Lohro!
    auch aus Stuttgart solidarische Grüsse!
    Wir werden euren Spendenaufruf verlinken!

    Conny vom Freien Radio für Stuttgart

  2. Oh je! Wenn wir in Rostock spielen, spenden wir was! Haltet uns auf dem Laufenden darüber, wie man am besten helfen kann.
    Freies Radio ist wichtig! Herzliche Grüße aus Berlin DI GRINE KUZINE

  3. liebe lohronauten, solidarische grüße auch aus chemnitz von den radioTen! Wir haben im november eure gastfreundschaft genossen u.helfen gerne, wenn ihr dann den ganzen schaden beziffern könnt. Haltet durch!
    Torsten

  4. Liebe Lohros gut dass keiner verletzt wurde. hoffe ihr könnt bald wieder onAir senden. Solidarische Grüsse von den Kolleg*innen aus Ulm.

  5. Wichtig ist jetzt erstmal, dass niemand körperlichen Schaden davongetragen hat! Für alles andere wird es Lösungen geben.

    Wir schaffen das!

    René von den Sonntagskeksen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.