Jetzt nachhören

Beatbetrieb Spezial | Rocken am Brocken

Das Rocken am Brocken findet dieses Jahr wie gewohnt am ersten August-Wochenende in Elend bei Sorge statt. In einem Beatbetrieb Spezial blickten wir mit Euch voller Vorfreude auf das vielfältige Line-Up und Rahmenprogramm.

Foto: Arnulf Quint

Die Idee, das Rocken am Brocken zu veranstalten, stammt von ehemaligen Student:innen der Hochschule Harz in Wernigerode. Seit 2007 entsteht dank ihres ehrenamtlichen Engagements jedes Jahr zwischen Juli und August inmitten des Nationalparks Harz in Elend bei Sorge ein kunstvolles Festivalgelände. Festivalliebhaber:innen können sich stets auf eine Mischung etablierter nationaler und internationaler Künstler:innen sowie junger aufsteigender Nachwuchsbands verschiedener Musikgenres freuen. So standen bereits Bands wie z.B. Kraftklub, Giant Rooks und Leoniden auf der Bühne des Rocken am Brocken Festivals. Die idyllische Festivalatmosphäre wird begleitet von einem vielseitigen Rahmenprogramm. Fest etabliert sind beispielsweise eine akustische, rangergeführte Waldwanderung (Akustikpfad) und ein traditionelles Fußball- und Volleyballturnier im angrenzenden Waldbad. Einzigartig ist die Möglichkeit der Anreise mit einer Dampflok, der Harzer Schmalspurbahn, übrigens auch mit dem 9-Euro-Ticket.

Der Sendungsmitschnitt steht sieben Tage nach Ausstrahlung in der Mediathek zum Nachhören bereit.

Eure Chance auf Gästeliste: Das Rocken am Brocken spendiert 1×2 Festivaltickets, die wir an unsere Hörer:innen weitergeben dürfen. Schickt uns dafür bis Sonntag, 31. Juli, 16 Uhr eine Mail mit dem Betreff „Rocken am Brocken“ an musik@lohro.de. Die Gewinner:innen informieren wir rechtzeitig ebenfalls per Mail. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Die Schnittmenge des wohl kuratierten Line-Ups und der LOHRO-Musikrotation ist sehr groß. Genießt Musik von Nina Chuba, Faber, Steiner & Madlaina, Beatsteaks, Alice Phoebe Lou, Everything Everything u.v.m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.