Beatbetrieb Spezial – Beats from the Web

Eine Spezialausgabe des Beatbetriebs, in der es um elektronische No-Name-Artists aus den Tiefen des Internets gehen soll. Moderiert von DJ und Producer Moonaddicted. Am Donnerstag 14.7.2016 um 23 Uhr

Foto: Willi Rudolph

Photography: Willi Rudolph

Das Internet hat das Musikbusiness maßgeblich verändert. Statt CDs oder Schallplatten kaufen wir uns MP3s oder abonnieren Streaming-Dienste, was viele Musiker als Verlust empfinden. Ebenso entsteht durch die Möglichkeiten, die das Internet bietet, ein riesiges Überangebot. Wirklich jeder kann sich heutzutage ein Heimstudio einrichten und Musik produzieren. Das macht es Künstlern zwar schwer sich von der Masse abzuheben, ist aber gut für den unstillbaren Durst nach Musik von DJ/Producer Moonaddicted. Es gibt immer noch mehr zu entdecken. Eine winzige Auswahl seiner Sammlung präsentiert er heute Nacht im Beatbetrieb Spezial – Beats from the Web. Der Fokus liegt auf elektronischen Underground-Produzenten, von denen viele ohne Plattenlabel – dafür mit Plattformen wie Soundcloud oder Bandcamp auskommen. Oder anders gesagt: Hacker-Musik vom feinsten!

Eine Antwort zu “Beatbetrieb Spezial – Beats from the Web”

  1. Hier die Liste aller Tracks. Danke fürs Hören!
    Benni

    Razat – d:Beat
    Canopy – Phobia
    Cruk – Dum
    Noer the Boy x Zero Tep – Kermit on the Weekends
    Snake & Wolf – Acid
    SubstaX – God, Love & the Amen
    A-Field feat. Moonaddicted – ded.
    Split – Leaving Reality
    Tsuruda – Ode 2 Noer the Boy
    Moniker – Iktomi (Subp Yao Remix)
    Like Lions – Warhorns
    Dizzee Rascal – Bassline Junkie (Moonaddicted Bootleg)
    Phace – Hot Rock (Redject & The Clamps Remix)
    Shield – I Like That

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.