Attacke der Windkraft-Kritiker

Rund zweihundert Windkraft-Kritiker haben am Wochenende in Warnemünde auf ökologische, technische, wirtschaftliche und rechtliche Probleme der Windenergie-Nutzung aufmerksam gemacht. In die Schußlinie nahmen sie vor allem Schwerins Energieminister Pegel.

@RaBmedia

Die Energiepolitik in Mecklenburg Vorpommern sei total chaotisch, sagte Norbert Schumacher (Vorsitzender des Bündnisses „Freier Horizont“). Er forderte Pegel auf, auf den Bau weiterer Windräder im Land zu verzichten. Außerdem soll Sozialministerin Hesse Studien zu gesundheitlichen Risiken anstreben. Windkraftgegner machen insbesondere tiefe Schallfrequenzen von Windrädern -so genannten Infraschall- verantwortlich für zunehmendes Unwohlsein von Windpark-Anwohnern.

Zuvor hatten Vertreter des bundesweiten Netzwerks Vernunftkraft die Subventionierung der Windenergie in Frage gestellt. Als Mann der klaren Worte präsentierte sich dabei Detlef Ahlborn (Vizevorsitzender „Vernunftkraft“). Die Energiewende sei gescheitert – die Subventionierung ein ökonomisches Desaster, rechnete er vor. Sein Vereinschef Nikolai Ziegler setzte noch einen drauf: „Die Windkraft stelle eine riesige Verschwendung von Ressourcen dar, da die Anlagen oft stillstünden oder nur „gemütlich vor sich hin trudeln“.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion wehrte sich Minister Pegel gegen Angriffe auf die Energiepolitik des Landes. Er pochte auf die Vorreiterrolle Deutschlands bei der Energiewende – erntete dabei allerdings zahlreiche Pfiffe aus dem Publikum, das hörbar mit dem Thema „Windkraft“ abgeschlossen hatte. Probleme für den Tourismus sieht er nicht. Blass in der Diskussion blieb auch Andre Iffländer. Der Vorsitzender des Netzwerks Windenergie MV räumte zwar Probleme in der Forschung ein, pochte zugleich aber auf Investitionen und tausende Arbeitsplätze in der Branche.

Statement Nikolai Ziegler (Netzwerk Vernunftkraft)

Nikolai Ziegler – Auszüge aus dem Vortrag

Detlef Ahlborn (Vernunftkraft) – Ausschnitte aus dem Vortrag

Norbert Schumacher – Bündnis „Freier Horizont“

@RaBmedia@RaBmedia@RaBmedia@RaBmedia

News erstellt: Ali

4 Antworten zu “Attacke der Windkraft-Kritiker”

  1. Dietrich Bussler sagt:

    Ja wer versteckt sich hinter MM. Der provokateur scheint das professionell zu machen. Ein Lobbyiste? Vom SPD Mann Schlotmann direkt angeheuert? Und bezahlt? Ein normaler Bürger ist das jedenfalls nicht.

    Zeigen Sie sich wenn Sie ein Kerl sind.

    Gruß Dietrich Bussler

    oder eine Dame.

  2. Winfried Klein sagt:

    Wer ist MM?
    Hat wohl Angst seinen Namen zu nennen – sicher weil er zu den Priteuren der asozialen Windkraft gehört auf Kosten der Stromverbraucher und kleinen Leute. Wäre es nicht so, so hätte er mit Klarnamen geschrieben, wie es offen und ehrliche Menschen tun!
    Man könnte sich aber Wissen verschaffen und würde schnell merken, welcher unsinnige Schwindel hinter der Energiewende und vor allem hinter der Windkraft steckt!

  3. MM sagt:

    Mich würde ja sehr interessieren, wer genau hinter den Bündnissen steht. Wenn ich da ins Publikum schaue sind da ja wenige normale Bürger und auch die Aufmachung scheint ja einiges auf eine Professionalisierung schließen zu lassen.
    Naja wenn man auf deren Webseiten schaut, sieht es eher nach Chemtrails und Echsenmenschen aus ….

    • Heiko Böhringer sagt:

      z.B. ich.
      – Jahrgang 63
      – gebürtiger/ wohnhafter Mecklenburger
      – Vater dreier Kinder
      – Projektingenieur für technische Sonderlösungen
      – Mitglied eines Kreistages und einer Verbandsversammlung eines regionalen Planungsverbandes

      Ein Mecklenburger wie Du und Ich MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*