American Football: Griffins mit Heimniederlage

Die Rostock Griffins haben auch ihr zweites Heimmatch verloren. Diesmal hielt sich die Enttäuschung allerdings in Grenzen – immerhin gab Ligafavorit Düsseldorf Panther seine Visitenkarte in Rostock ab. Am Ende hieß es: 21:34.

Eigentlich musste den mehr als 1.300 Zuschauern im Rostocker Leichtathletikstadion schon beim Einlauf der Düsseldorf Panther Angst und Bange werden – gefühlt waren die Jungs vom Rhein nicht nur einen Kopf größer, sondern auch ein paar Zentimeter breiter. Und tatsächlich dauerte es nur knapp zwei Minuten bis zum ersten Touchdown der Gäste. Als die Rostock Griffins dann quasi im Gegenzug ebenfalls punkteten löste sich das flaue Gefühl im Bauch. Es entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, bei dem die Rostocker Defense mehrmals die Angriffsversuche der Gäste frühzeitig zu stoppen wusste. Als die Griffins dann auch noch mit 14:10 in Führung gingen brannte an der Seitenlinie der Düsseldorfer die Luft. Mit so viel Widerstand hatten sie wohl nicht gerechnet. Immerhin schafften die Panther noch kurz vor der Pause einen weiteren Touchdown zum 14:17 Halbzeitstand.

Deutlich präsenter starteten die Panther die zweite Hälfte. Eine Interception inklusive anschließendem Touchdown brachte die Vorentscheidung, 14:24. Düsseldorf dominierte nun das Geschehen mit körperlicher Härte und schnellen Angriffszügen. Wenige Minuten später legten sie zum 14:31 nach.
Für den letzten Hingucker allerdings sorgten die Rostock Griffins, als Quarterback Trent Allen mit einem feinen Pass seinen Landsmann Cortez Barber in die Endzone schickte!!! Endstand: 21:34.

Für die Rostock Griffins punkteten: Philipp Schumann (1x TD); Cortez Barber (2x TD); Erik Weilandt (3x PAT).


Beitrag erstellt: Ali Biewa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*