Russland-Tag trotz neuer Sanktionen

Trotz der Androhung verschärfter Zwangsmaßnahmen des Westens gegen Russland hält die Schweriner Landesregierung an ihren Plänen für den Russland-Tag am 30. September und 1. Oktober in Rostock-Warnemünde fest. Es liege im Interesse unseres Landes, die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland weiter auszubauen, erklärte Ministerpräsident Erwin Sellering nach der heutigen Kabinettssitzung. Er halte die Veranstaltung in der jetzigen […]

Trotz der Androhung verschärfter Zwangsmaßnahmen des Westens gegen Russland hält die Schweriner Landesregierung an ihren Plänen für den Russland-Tag am 30. September und 1. Oktober in Rostock-Warnemünde fest. Es liege im Interesse unseres Landes, die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland weiter auszubauen, erklärte Ministerpräsident Erwin Sellering nach der heutigen Kabinettssitzung. Er halte die Veranstaltung in der jetzigen Situation auch für das richtige Signal. Es sei wichtig, miteinander im Gespräch zu bleiben. Auch die Wirtschaft im Land sei dafür, am Russland-Tag festhalten, sagte Sellering unter Berufung auf Rücksprachen mit Unternehmensverbänden und -kammern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.