Weckruf

Draufsicht zwei weiße Kaffetassen mit Kaffeebohnen bzw- Kaffeepulver gefüllt

Montags bis freitags von 7–10 Uhr

The early bird gets it!

Aufstehen und Anziehen mit Infos aus Stadt und Land. Neben ausgewählter Musik aus unserer Rotation bringen wir täglich:

  • Berichte und Studiogäste zu Politik, Kultur und Rostocker Stadtgeschehen
  • lokale Veranstaltungstipps – Theater, Konzerte, Lesungen in unserer Hansestadt
  • Nachrichten und Wetter zur vollen Stunde (00′)
  • Schlagzeilen und Wetter zur halben Stunde (30′)
  • Plattenvorstellungen, Konzertberichte und Gedanken aus unserer Musikredaktion

Programmreihen des Tagesprogramms

Neben dem aktuellen Zeitgeist haben sich einige Sendereihen etabliert – die folgenden sind derzeit bei uns regelmäßig vertreten:

Montags

  • Wissenschaftsnachrichten – Wissen schaffen statt Fakten faken

Dienstags

  • Die fünf Musiktitel unserer Heavy Rotation in dieser Kalenderwoche (meist nach 8 Uhr) 
  • Hör mal Rostock – Ein Rostocker Ort oder Ereignis akustisch vorgestellt

Mittwochs

  • Gut zu wissen – Eine Kuriosität oder Sprichwort erklärt
  • Radio Utopia – Weltverbesser*innen gesucht!

Donnerstags

  • Kinonews – Vorstellung von Kinofilmen, die in der aktuellen Filmwoche starten
  • Ausblick auf die Sendung Heimspiel

Freitags

  • Wettergespräch mit Dr. Reiner Tiesel (meist zwischen 7:30 und 8:00 Uhr)
  • Der Senf der Woche – Der satirische Wochenrückblick  (meist gegen 8:40 Uhr)

Mitmachen? Du hast Interesse
  • ein Weckruf-Sendung zu moderieren,
  • Nachrichten zu recherchieren, zusammenzustellen und live zu sprechen oder
  • Beiträge für die Sendung zu erstellen mit Themen die Dir wichtig sind?

Sehr schön! Radio LOHRO lebt vom Engagement ehrenamtlicher MitmacherInnen. Kontaktiere unsere Ehrenamtskoordination und vielleicht hört Rostock bald dich beim Aufstehen und den Start in den Tag.

111 Kommentare zu “Weckruf”

  1. Grit Rohregger schrieb am 7. Juni 2021 um 10:09 Uhr

    Liebe Tini,
    Die Infos zum Antifa Hintergrund waren interessant.
    Kommentare, bzw. politische Statements an einen zumindest vermeivermeintlichen Infobeitrag anzuschließen finde ich eher problematisch. Gerade wenn massive Aufrufe mit Formulierungen, wie „muss“ & Co. nachgeschickt werden, ruft es eher Wiederwillen als Bereitschaft zum Umdenken hervor. Einzig schon überzeugte Antifas werden bestärkt. Menschen mit ambivalenten oder eher gesensätzlichen Meinungen eher abgeschreckt oder gar in ihrer Meinung verstärkt. Jedenfalls glaube ich, dass solch ein Beitrag nicht zum Neudenken, was doch Ziel und Wunsch ist, wenn ich das richtig sehe, angeregt.
    Vielleicht sind ja offene Fragen und Fakten die verdeutlichen wie feindlich die rechte Szene gegen gleichberechtigte Menschenrechte agiert eine Möglichkeit, mündige und reflektierte Bürger*Innen zum Nach- und Neudenken eine Alternative …
    In jedem Fall Danke für das aktive Handeln, um ein Umdenken in der Gesellschaft anzuregen. Ein öffentlicher Diskurs ist wichtig, um Veränderungen zu bewirken.
    LG Grit

  2. Guten Morgen,
    kleine Anmerkung am Rande: wenn ein Redakteur oder eine Redakteurin, aus welchen Gründen auch immer, erst später zur Sendung erscheint, hört es sich total unprofessionell an, es lang und breit öffentlich auszuwalzen.
    Ich würde mir wünschen, das Koleg*Innen und Hörer*Innen so was in Zukunft ersparrt bleibt.

    Habt noch einen entspannten Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.