Weckruf
Weckruf
Weckruf

Montags bis freitags von 7–10 Uhr

The early bird gets it!

Aufstehen und Anziehen mit Infos aus Stadt und Land. Neben ausgewählter Musik aus unserer Rotation bringen wir täglich:

  • Berichte und Studiogäste zu Politik, Kultur und Rostocker Stadtgeschehen
  • lokale Veranstaltungstipps – Theater, Konzerte, Lesungen in unserer Hansestadt
  • Nachrichten und Wetter zur vollen Stunde (00′)
  • Schlagzeilen und Wetter zur halben Stunde (30′)
  • Plattenvorstellungen, Konzertberichte und Gedanken aus unserer Musikredaktion

Programmreihen des Tagesprogramms

Neben dem aktuellen Zeitgeist haben sich einige Sendereihen etabliert – die folgenden sind derzeit bei uns regelmäßig vertreten:

Montags

  • Wissenschaftsnachrichten – Wissen schaffen statt Fakten faken

Dienstags

  • Die fünf Musiktitel unserer Heavy Rotation in dieser Kalenderwoche (meist nach 8 Uhr) 
  • Hör mal Rostock – Ein Rostocker Ort oder Ereignis akustisch vorgestellt

Mittwochs

  • Gut zu wissen – Eine Kuriosität oder Sprichwort erklärt
  • Radio Utopia – Weltverbesser*innen gesucht!

Donnerstags

  • Kinonews – Vorstellung von Kinofilmen, die in der aktuellen Filmwoche starten
  • Ausblick auf die Sendung Heimspiel

Freitags

  • Wettergespräch mit Dr. Reiner Tiesel (meist zwischen 7:30 und 8:00 Uhr)
  • Der Senf der Woche – Der satirische Wochenrückblick von Peter (meist gegen 8:40 Uhr)

Mitmachen? Du hast Interesse
  • ein Weckruf-Sendung zu moderieren,
  • Nachrichten zu recherchieren, zusammenzustellen und live zu sprechen oder
  • Beiträge für die Sendung zu erstellen mit Themen die Dir wichtig sind?

Sehr schön! Radio LOHRO lebt vom Engagement ehrenamtlicher MitmacherInnen. Kontaktiere unsere Ehrenamtskoordination und vielleicht hört Rostock bald dich beim Aufstehen und den Start in den Tag.

81 Antworten zu “Weckruf”

  1. Matthias sagt:

    Eigentlich schon. Steht sogar schon seit geraumer Zeit auf der Homerun-Sendungseite: https://www.lohro.de/programm/sendungen/homerun/

  2. Mirco sagt:

    Nun machen wir schon seit 2 Jahren jeden Mittwoch 16 Uhr den Kulturtalk im Tagesprogramm und keiner hat es gemerkt.

  3. Christoph sagt:

    Den Spruch gibt es schon seit der Antike und wird auch heute noch in Gerichten etc. verwendet. https://de.wikipedia.org/wiki/Jedem_das_Seine
    Aber ja, besonders in Deutschland ist der Spruch leider negativ besetzt und sollte vorsichtig benutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.