Radio Utopia

Nachhaltigkeit, Konsumkritik, Geschlechtergerechtigkeit, Klimaschutz oder Menschenrechte: Es gibt viele wichtige Themen, die Menschen bewegen.

Mediathek

Hier findest Du all unsere nachhaltigen Beiträge zum Nachhören.

Radio Utopia sucht Weltverbesser*innen!

Hast Du Lust Deine nachhaltigen Themen ins Radio zu bringen und Dich mit anderen Weltverbesser*innen zu vernetzen? Melde Dich bei Radio Utopia in Rostock:

E-Mail: radio-utopia@lohro.de

Für aktuelle Informationen zu unseren Veranstaltungen und Beiträgen, folge uns in den sozialen Medien auf twitter und facebook:

Radio Utopia

Die Idee

In Rostock tummeln sich viele Aktive, die sich nicht mit Wegschauen und Resignieren zufrieden geben, sondern die Welt gerechter gestalten wollen. Mit Radio Utopia könnt Ihr eure Projekte und Themen im Freien Lokalradio LOHRO „On-Air“ bringen. Wir bieten kostenlose Workshops an, um den Einstieg in den Radiojournalismus zu ermöglichen. Wie gehe ich mit der Technik um, wie führe ich ein Interview, wie spreche ich im Sendestudio? All das lernt Ihr, gemeinsam mit anderen Weltverbesserenden.

Kooperativ

Bei Radio Utopia kommen verschiedene Vereine, Initiativen und Einzelpersonen zusammen, um gemeinsam eine Sendung zu einem Thema zu gestalten, das ihnen wichtig sind. Das können Konsumkritik oder Geschlechtergerechtigkeit sein, aber auch Klimaschutz oder Menschrenrechte. Im Workshop wird Wissen miteinander geteilt, sich über interessante Themen und Interviewpartner*innen ausgetauscht. Mit Unterstützung einer erfahrenen Radioredakteurin entsteht schließlich eine eigene Sendung.

Nachhaltig

Die Radiobeiträge, die in den Workshops entstehen, werden hier zur freien Verfügung gestellt, damit auch Andere sie hören, nutzen und drüber nachdenken können. Darüber hinaus entsteht ein Sendeplatz für Nachhaltigkeit im Tagesprogramm. Jeden Mittwoch hört ihr im Weckruf und im Homerun Hintergrundberichte, Interviews oder Reportagen von Veranstaltungen mit nachhaltigem Charakter.

Konstruktiv

In den Radiobeiträgen wollen wir Probleme aufzeigen, aber mögliche Lösungen nicht vorenthalten. Konstruktiver Journalismus nennt sich der Ansatz, der so gar nicht zur Binsenweisheit „Only bad news are good news“ passen will. Dieser Konstruktive Journalismus lebt von einer aktiven Hörer*innenschaft. Wir sind immer auf der Suche nach Projekten und Einzelpersonen, die – vor allem in Rostock und Umgebung – für eine gerechtere Welt eintreten und deren Arbeit wir begleiten können. Habt Ihr Kritik, Anmerkungen, Feedback? Oder Euch interessiert ein Thema besonders und Ihr wünscht euch, dass wir dazu recherchieren? Meldet euch bei uns!

Glokal

Wir sind davon überzeugt, dass eine bessere Welt vor Ort beginnt. Deshalb sind wir besonders an Geschichten aus Rostock und Umgebung interessiert, die nah an den Hörer*innen sind. Aber auch die globale Perspektive darf nicht fehlen: Welche Auswirkungen hat unser Handeln hier in anderen Teilen der Welt? Wie können wir voneinander lernen?


Radio Utopia erarbeitet Themen anhand der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN Sustainable Development Goals)

Weitere Informationen u.a. auf der Webseite des BMZ.


Das Projekt wird aktuell gefördert durch

  • ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des
    Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Logo
    Für den Inhalt dieser Publikation ist allein Kulturnetzwerk e. V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt von Engagement Global gGmbH und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wieder
  • Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung
    Norddeutsche Stiftung für Umelt und Entwicklung (NUE) Logo
  • Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche

Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche (KED) Logo