Finja Jaquet

Was mache ich bei LOHRO?

Als FSJlerin in der Tagesredaktion habe ich bisher neben dem Erlernen aller notwendigen Basics (Radio macht sich ja nicht von selbst) viel gelacht und gekocht. Zukünftg werdet ihr dann hoffentlich meiner Stimme lauschen dürfen, sobald wir die ersten Beiträge machen. 🙂

Wie ich an diesen Ort kam..

Zuerst mit der Bahn- Es war ein beschwehrlicher Weg mit drei Umstiegen, aber es hat sich gelohnt! Nachdem ich im Internet Radio LOHRO gefunden und mich verliebt habe, war ich natürlich heilfroh, angenommen worden zu sein. Ab jetzt ist mein Weg dann ja auch kürzer!

Wo kann man mich fernab von LOHRO treffen?

Bei IKEA und generell allen SchnickSchnack-Läden wäre ein sicherer Anlaufpunkt. ansonsten aber immer da, wo liebe Menschen und gute Laune ist. Gerne bin ich auch zuhause bei meinen Katern. Falls ich immernoch nicht auffindbar bin, habe ich mich wahrscheinlich irgendwo in der Weltgeschichte auf Reisen verloren 🙂

3 Songs ohne die ich nicht leben könnte..

(Da drei nicht ausreichen, war ich mal so frei einfach fünf aufzuschreiben)

9 Crimes- Damien Rice

So oder So- Bosse

Left Hand Free- Alt J

Neben dir- Teilzeitlupe

La Dalle- L.E.J.

Wann bekommt ihr mich aufs Ohr gelegt?

Bestenfalls den ganzen Tag! Als Mitglied der Tagesredaktion bin ich morgens beim Weckruf und/oder nachmittags zum Homerun zu hören. Ansonsten kribbeln mir aber schon mächtig die Finger, in Spezialredaktionen reinzuschnuppern oder sogar meine eigene Sendung zu machen. Bleibt gespannt!

Der letzte Film, der mir gefallen hat..

Cloud Atlas, obwohl der mich auch ganz schön  durcheinander gebracht hat.

Was man noch über mich wissen sollte:

  • ich bin ziemlich tollpatschig
  • ich sammle Wörter, sobald mir welche gefallen schreibe ich sie auf und versuche, sie in meinen Wortschatz zu integrieren
  • ich finde, das Leben ist eindeutig zu kurz um Sockenpaare zu suchen
  • coole Socken werden generell unterbewertet
  • ich könnte mich von Milchschaum ernähren
  • ich kann mich (leider) nur konzentrieren, wenn ich nebenbei male oder irgendwas in der Hand habe
  • hätte ich Ratten, hießen sie Jean Paul Marrat, Robbespierre und Fenoglio
  • wenn ich das Geld hätte, wäre ich schon längst mit einem VW T1 über alle Berge verschwunden 🙂

Einige Hörproben, die bisher entstanden sind:

Zum Lehrermangel in Deutschland und MV, Teil 1 und 2

Marteria war im Ostseestadion, und ich war dabei! Ein Rückblick:

Es soll mehr Bürgerbeteilgung in Rostock geben. Ein erster Schritt sind die Treffen zum „Zukunftsplan Rostock“:

Die Grünen haben ihr 25-jähriges Jubiläum in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert, dazu ist sogar Fraktionsvorsitzender Robert Habeck gekommen:

Junge Leute aus Europa, die sich bei einem gemeinsamen Segelprojekt mit den Themen der Zukunft bechäftigen:

Lange Zeit wurde die Rostocker Petribrücke saniert- aber was braucht es dafür eigentlich? Ich war vor Ort:

Die Sammelbewegung „aufstehen“, initiiert von den Linken-Politikern Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine. Aber, was sagen eigentlich Rostocker Lokalpolitiker/innen dazu?

Was will die linke Sammelbewegung „aufstehen“? Ein Interview mit dem Initiator und Fraktionschef der saarländischen Linken, Oskar Lafontaine: