Das HRO-Sport-WE/ Basketballer TOP

Die Basketballer der EBC-Seawolves sind erfolgreich in die neue Regionalliga-Saison gestartet. Mit 67:56 wurden die Gäste vom ASC Göttingen auf Distanz gehalten.

Die Saisoneröffnung war geprägt von unzähligen Fehlwürfen auf beiden Seiten. Besser in die Partie kam das Team aus Südniedersachsen. Angetrieben von Sven Hellmann übernahmen nach sechs Minuten dann die Seawolves die Initiative. Die Rostocker Führung schwankte in der ersten Hälfte des Spiels zwischen zwei und sechs Punkten.
Nach der Halbzeit konnten sich die Seawolves schnell auf elf Punkte (40:29) absetzen. Allerdings nahmen sie sich anschließend eine längere „Auszeit“, so dass die Partie ab der 29. Minute (47:45) wieder völlig offen war.
Für Rostock spielten am Auffälligsten: Keith Radcliff (29 Pkt); Sven Hellmann (19 Pkt); Jens Hakanowitz (10 Rebounds); Ivo Slavchev (9 Rebounds).

Handball
Zweitligist HC Empor Rostock behält seine weiße Weste und fürht die Liga jetzt mit 10:0 Punkten an. In eigener Halle wurde am Sonntag der Erstliga-Absteiger TV Großwallstadt mit 30:28 bezwungen. Die Rostocker dominierten die Partie von Beginn an, vor allem Becvar und Zemlin trafen häufig. Zur Pause führte Empor mit vier Toren (18:14).
Direkt nach der Pause reichten den Gästen vier Minuten zur erstmaligen Führung (18:19). Empor fightete sich zurück, wurde ab der 40. Minute wieder dominanter und hielt den TVG fortan mit zwei Toren auf Distanz. Für den HCE trafen Gruszka (7), Becvar (6). Das nächste Spiel führt Empor am kommenden Sonntag zur HSG Nordhorn-Lingen (5.).

Eishockey
Rostock Piranhas vs. Herner EV (19:00 Eishalle)

Fußball
Der Negativlauf des FC Hansa in der 3.Bundesliga hat sich auch in Duisburg fortgesetzt. Das 0:2 war die vierte Pleite in Serie. In der Tabelle rutsche Hansa auf den 14. Platz ab.
Der MSV Duisburg konnte nach gut einer halben Stunde in Führung gehen. In der Folgezeit hatte Hansa zwei Mal Pech und traf nur „Holz“ (Haas/42.; Savran/64.). Eine Viertel Stunde vor Ende nutzte der MSV eine Unordnung in der Hansa-Defensive zur Entscheidung.
Am kommenden Freitag empfängt Hansa den 1.FC Saarbrücken (19.).

Eine ganz bittere Stunde erlebten auch die Junioren des FC Hansa. Das U19-Team von Trainer Kroos, im Vorjahr noch dt. Vize-Meister, verlor im DFB-Pokal zuhause gegen den VfB Stuttgart mit 1:6.

News erstellt: Ali

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.